Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4774487
Besucher seit 09/2002


Nightrage - A New Disease Is Born
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Death Metal

Label

Lifeforce Records

Rezensent

Susanne

Mitte März wird der bereits dritte Longplayer der schwedisch-griechischen Death-Metal Combo Nightrage käuflich zu erwerben sein.
Nach dem in Kritikerkreisen hochgelobten Debut-Album "Sweet Vengeance" und dem Nachfolger von 2003 "Descent Into Chaos", die beide von Century Media veröffentlicht wurden, soll das dritte Werk "A New Disease Is Born" Nightrage endgültig in die erste Liga der Death Metal Bands katapultieren.

Gegründet wurde die Band im Jahr 2000 von Marios Iliopoulos (Ex-Exhumation) und Gus G., der bereits einen gewissen Bekanntheitsgrad bei Formationen wie Firewind, Dream Evil und Mystic Prophecy erlangte. Ende 2006 entschied sich Gus G. endgültig, sich nur noch Firewind zu widmen und verliess die Band. Nach diversen Musikerwechseln in den vergangenen vier Jahren soll nun mit Sänger Jimmie Strimell (seit 2005), Marios Iliopoulos an der Gitarre, Alexander Svenningson (seit 2006) am Schlagzeug und mit Henric Carlsson (seit 2004) am Bass das endgültige Line-Up stehen und der Band den ersehnten Durchbruch bescheren.
Mit dem ersten Song "Spiral" gehen die Jungs auch gleich in die Vollen: mit einem brachialen Doublebass und nicht gerade zimperlichen Schrei-Attacken wird dem Hörer eindrucksvoll demonstriert, mit wem wir es hier zu tun haben. Aufgelockert wird das Ganze durch einige cleane Gesangparts, die aber angenehm dezent in der Hintergrund gemischt wurden und so die gewollte Aggressivität nicht schmälern. Hier kann sich der Death Metal in seiner ganzen Brutalität entfalten. Etwas weniger "Death" dafür mehr "Melodic" gibt es bei "Reconcile": ein impulsiver, dynamischer Track, der durch eine gute Melodiestruktur und exzellente Gitarrenriffs besticht. Etwas gemässigter wird es bei "Surge Of Pity": eine Midtempo-Nummer mit einer leicht poppigen Melodie, wobei hier die Gitarre unumstritten im Mittelpunkt steht und den Hörer mit schier nicht enden wollenden Soli erfreut. Die letzte Nummer auf der Platte "A New Disease Is Born" (Instrumental) zeigt eindrucksvoll die Wandlungsfähigkeit der Band. Auch ohne Geschrei bzw. Gesang bestechen Nightrage durch ihr professionelles Spiel.

Dass Melodic Death Metal momentan schwer angesagt ist, beweisen ausverkaufte Tourneen und gute Chart-Platzierungen von Bands wie Children of Bodom und In Flames. Nightrage könnten es mit diesem überaus gut produzierten und technisch ausgefeilten Album schaffen, einen Platz neben diesen Überfliegern zu ergattern. Wer auf Todesmetall made in Sweden steht, sollte sich dieses Album auf keinen Fall entgehen lassen und die Tournee-Planung verfolgen: Die Songs weisen definitiv ein großes Live-Potential auf.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword