Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4756491
Besucher seit 09/2002


Bloodrain - De Vermis Mysteriis
Metalspheres Info-Box

Genre

Black Metal

Jahr

2002

Spielzeit

ca. 40 min

Rezensent

Till

Geil, Bloodrain kommen aus Rußland und geben's dir richtig fett. Das Trio spielt einen sehr rohen, brutalen Black Metal, welcher in den Ohren eines jeden Gorgoroth- oder Darkthrone-Fans wie Musik klingt. Neun Tracks ballern uns Bloodrain auf diesem Demo um die Ohren, blasten und trümmern herum, daß es eine wahre Freude ist. Die Texte sind zum einen nicht abgedruckt, zum anderen auf Russisch, somit kann ich darüber nichts sagen, aber Titelübersetzungen wie "Children of the black dawn" oder "The heart of darkness" lassen auf die richtige Gesinnung schließen. Die Riffs mögen nicht wie die Neuerfindung des Rades klingen, aber was soll's; wenn ihr was Originelles hören wollt, gebt euch irgendwelchen Crossoverdreck; hier regieren zum Glück Nietenarmband und Corpsepaint in unverfälschter Form. Trotz der beschissenen Produktion kann dieses Demo jedem bedenkenlos ans Herz gelegt werden, der Black Metal nicht mit tonnenschweren Keyboards, welche noch tonnenschwerere Sirenen unter sich begraben, gleichsetzt. Sollte es hierzulande über Ketzer Records geben.

Kontakt:



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword