Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4681532
Besucher seit 09/2002


April - Tidelines
Metalspheres Info-Box

Genre

Modern-Rock/Metal

Label

Spinefarm

Rezensent

Andreas

APRIL sind das neueste Spinefarm Records-Signing (u.a. Ensiferum, Finntroll, Nine) und kommen wie ihre Plattenfirma aus Finnland. Im Gegensatz zu dem Gros ihrer Labelkollegen spielt man aber mitnichten Black, Death oder ähnliches, sondern hat sich einer Mischung aus Alternative Rock und Metal verschrieben. Der Opener "the Power of One" startet dann auch mit gutem Drum- und Bass-Groove durch und weiß durchaus zu überzeugen. Pre-Chorus und Chorus sind melodisch und schalten einen Gang zurück, bevor die Gitarren wieder an Geschwindigkeit zulegen. Der nächste Track "First blood" steht in einer ähnlichen Tradition. Riffbetont und modern groovt er um die Ecke und bleibt noch schneller im Ohr hängen. Mit "Stain" hat man dann noch eine typische Halb-Ballade im Gepäck, die man bestimmt als Single etablieren möchte. Das ist zwar alles nicht schlecht, aber das Problem bei "Tidelines" ist, dass mit zunehmender Spielzeit die Songs immer vorhersagbarer und vor allem austauschbarer werden. Gute Bands aus Finnland / Schweden sind ja beileibe keine Seltenheit, so müssen sich auch APRIL mit Vertretern des modernen Rock / Metals messen lassen. Dieses mal kann mich die Bande aus Helsinki noch nicht überzeugen, mal schauen was die Zukunft bringt!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword