Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4697360
Besucher seit 09/2002


Mors Principium Est - Liberation = Termination
Metalspheres Info-Box

Genre

Thrash Metal

Label

Listenable Records

Rezensent

Christian

Wow, so mag ich das. Diese unerwartet milden Tage im Februar des jungen Jahres 2007 scheinen wirklich unter einem guten Stern zu stehen; aalte ich mich zuletzt in den unglaublichen Wonnegefühlen, die das letzte Album von Lost Eden in mir auslösten, liegt mir nun mit Mors Principum Est erneut ein wahrer Brecher vor.
Aufgrund der Infos bin ich beim Einlegen schon sehr gespannt und warte nur auf die Parallelen zu Fear Factory, die ich beim Lesen der Empfehlungen sofort assoziiere. Und nun lest wohl und genau: Im weiteren Verlauf werde ich hier keine einzige Band erwähnen, um die Musik von MPE zu beschreiben! Was die Burschen hier machen ist zu gut, um profan verglichen zu werden ? und bitte streicht die Angstfabrik.
Nein, das ist kein bloßes Huldigen, das ist auf Tonträger gebannte große und monumentale Spielkunst, Virtuosität und Größe! Bitte einlegen, anschnallen und abfahren. Was Bassdrums, was geile Gitarren, was coole Melodien und dennoch wütende Vocals!!! Dazu Samples, orientalische Frauenstimmen und dazu dann auch noch Klangteppiche und -bögen, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen. Und ich behaupte, der Gitarrist (oder mindestens einer der Klampfer) hat drei Arme mit zudem geschätzten acht Fingern pro Hand. Bei mir riefen bisher wenige Alben diese Art von "Erwachen" hervor. Das ist ein Berserker, der zu einem Drittel aus Neuem, einem Drittel Bekanntem und einem Drittel Verrücktem besteht. Virtuos, durchdacht, wahnsinnig und mit zielsicherer Abgeklärtheit genial. Ja. Wer auf harte Musik steht und nicht mindestens fünf Minuten zum Reinhören in diesen Opus investiert, hat keinen Stolz, keinen Mut, keinen Durst und keine Achtung vor dem Leben. I declare myself infected ? and I do not pity.
Was soll denn bitte da noch kommen, das ein solches Album toppen könnte? Nein, ich übertreibe nicht (Und ich weiß, dass Musik immer Geschmackssache ist; aber MPE sind meiner bescheidenen Meinung nach schlichtweg göttlich).
Bitte Track 1 bis 6 einfach einmal jeweils eine Minute anhören ? ihr werdet mir zustimmen (müssen). Viel Spaß. Ich will nun in Ruhe weiterhören und mich von "Forgotten" hinweg tragen lassen...



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword