Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4756659
Besucher seit 09/2002


Stormental - Stormental
Metalspheres Info-Box

Genre

Power / Progressive Metal

Spielzeit

40:28

Rezensent

Andreas

Solange es Newcomer-Bands wie Stormental gibt, ist der Metal noch lange nicht am Ende! Stormental ist noch eine relativ junge Band, kann aber schon auf ein selbst produziertes Album zurückblicken, das es mit vielen Alben etablierter Bands mit einem Label im Rücken aufnehmen kann. Musikalisch spielt man eine Mischung aus Heavy / Power und Progressive-Metal. Ein wenig Gamma Ray / Halloween hört man schon ab und zu aus dem Sound der vier Brasilianer heraus. Es gibt schlechtere Einflüsse, muss man sagen.
Die CD ist professionell aufgemacht und überzeugt durch eine klasse, transparente Heavy-Produktion, die ich nicht erwartet hätte! Dafür verantwortlich ist die Band selbst, was sie mir noch sympathischer macht. Die Band frickelt sich zwar durch manchen Highspeed-Part, aber nie so lange, um langweilig zu werden. Hauptsongwriter und Sänger Alexei schreibt die Songs und ist in seiner Heimat ein anerkannter Produzent, was nicht verwundert, wenn man sich die Stormental-Scheibe anhört.
Zwar klingen Stormental auch manchmal aggressiv, aber immer sympathisch. Man merkt den vier jungen Männern (der Altersdurchschnitt liegt bei 27 Jahren) zu jeder Sekunde an, das hier 100% Spaß am Werk ist und keine Band, die den großen Reibach machen will. Enthusiasmus anstelle Geschäftssinn.
Der Gesang ist klar und melodisch, Schreie oder Shouts sucht man vergebens. Gitarrist und Flitzefinger Rafael ist mit seinen 24 Jahren sicherlich ein Talent und ist (wen wundert es) Gitarrenlehrer. Sein präzises Riffing ist kraftvoll und weiß neben den amtlichen Grooves auch durch die kurzzeitig immer wiederkehrenden Frickel- und Melodie-Parts zu gefallen. Tieftöner und Bruder von Sänger Alexei ist Andrei. Hört euch nur mal "First ray of light" an und achtet auf die Bassparts. Für den richtigen Groove sorgt Marcos am Schlagzeug.
Auf der Bandhomepage könnt ihr euch selbst einen Höreindruck von Stormental verschaffen. Wenn euch die Scheibe gefällt, solltet ihr sie euch jedoch kaufen und diese ambitionierte und talentierte Band unterstützen. Sie hat es verdient!
Anspieltipps sind neben dem bereits erwähnten Song der geniale Opener "the Conquer", welcher einfach nur Spaß macht und sicherlich auch in vielen Metal-Discos/Kneipen für Beschallung sorgen könnte. Die Texte sind gut nachvollziehbar und untermauern die Bodenständigkeit der Combo.
Wie singt Sänger Alexei so schön in "Rising"? "Rising from out of nowhere, rising proud & loud". Da gibt es nichts mehr hinzuzufügen!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword