Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4667127
Besucher seit 09/2002


Omnium Gatherum - Stick here on Snakes Way
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Death Metal

Label

Candlelight Records

Rezensent

Lex

Omnium Gatherum wurden bereits 1996 gegründet und benötigten vier Demos um bei dem unbekannten Label Rage Of Achilles schließlich unterzukommen. Das zweite Album brachte den Finnen die Aufmerksamkeit vom Branchenprimus Nuclear Blast, bei dem die Nordmänner genau eine Scheibe einspielten. Das nunmehr vierte Album erscheint bei den verrückten Briten Candlelight Records. Das Dilemma, das sich aus diesem kurzen Abriss der Bandbiographie herausschält ist schnell auf den Punkt gebracht: Omnium Gatherum sind eine Melodic Death-Band; eine unter vielen Gleichen - qualitativ wie stilistisch. Sicherlich kann man dem Sextett positiv bescheinigen ihre Grundzutat mit dezenter Industrial-Ausrichtung ("A-Part of God"), Gothic ("Just Signs"), orchestralen Parts ("In Sane World") oder Hang zum Thrash ("Into Sea") zu verfeinern. Das Album hat trotz dieser nicht zu verleugnenden Originalität aber nur wenige Momente, die einem nicht irgendwie schon bekannt vorkommen. Da sich die Songs insgesamt auf einem guten, wenn auch nicht mitreißenden Niveau bewegen, ist "Stick here on Snakes Way" im Rahmen dieser Einschränkungen wohl nur beinharten Melodeath-Fans zu empfehlen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword