Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4733072
Besucher seit 09/2002


Elexorien - Elexorien
Metalspheres Info-Box

Genre

Pagan Metal

Label

SMP Records

Rezensent

Till

Die holländische Pagan Metal-Szene hat mit Thronar und Heidevolk schon ein paar sehr gute Bands ausgespuckt, da darf man gespannt auf mehr sein. Leider halten Elexorien den Standard ihrer Landsleute nicht. Das Debutalbum ist nicht schlecht ausgefallen, das Intro "A call to arms" ist schön bombastisch und verheißt viel. Die folgenden neun Songs jedoch bewegen sich weitgehend im Mittelmaß, die Band versucht sich abwechselnd an brutalen und epischen Parts, aber die Ideen fehlen, die Kompositionen kommen nicht auf den Punkt, Elexorien können den Hörer nicht fesseln, so daß auch nach viermaligem Hören nichts hängenbleibt. Außer dem piepsigen Stimmchen von Sängerin Iné vielleicht. Das beste an diesem Album ist das wunderbare Cover, musikalisch hingegen brauchen Elexorien noch eine Weile Reifezeit, bis sie ein konkurrenzfähiges Album abliefern können. Das Debut jedenfalls werden sich wohl nur Pagan Metal-Komplettisten in die Sammlung stellen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword