Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4731456
Besucher seit 09/2002


El Caco - From Dirt
Metalspheres Info-Box

Genre

Rock/Metal

Label

Black Balloon Records

Rezensent

Jonas

Ja, die Genrebezeichnung ist reichlich vage. Aber genau so erscheint mir auch die Musik von El Caco. Am besten ließe sich "From Dirt" als ein in Ketten gelegtes Monster beschreiben: es hat unheimlich Kraft, macht ordentlich Krach, aber kommt doch irgendwie nicht vom Fleck. Will sagen: Musiker gut, Produktion gut, Songwriting suboptimal. Sicher liegt es zum großen Teil an der progressiven Ausrichtung, die bei "El Caco" immer wieder stark in den Vordergrund rückt, dass kaum eine Hookline (wenn man es so bezeichenen will) im Gedächtnis bleibt. Denn El Caco sind keine der Bands, die die Progressivität in verschiedenen Klangfarben und Stimmungen ausleben, sondern eher in ungeraden Rhythmen und eigenartigen Melodielinien. Sänger Øyvind Osa hat eine starke Stimme, aber sein Gesang wirkt reichlich konfus und zufällig, genau das gleiche passiert bei den Songs an sich: einzelne Elemente sind gar nicht übel, aber vom Gesamtbild wird man als Hörer lediglich verwirrt, weiß nicht wohin das Ganze führt. Dazu wird oft ein und der gleiche Grundton über viel zu lange Zeit gehalten, was nicht gerade zum Unterhaltungswert des Ganzen beiträgt.
Möglichweise verstehe ich einfach die Musik von "El Caco" nicht. Vielleicht sind aber auch die Songwriting-Qualitäten der Band limitiert.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword