Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4796556
Besucher seit 09/2002


The Ladder - Sacred
Metalspheres Info-Box

Genre

AOR

Label

Escape Music

Rezensent

Andreas

Zweites Album der britischen AOR/Melodic-Rocker um die drei FM-Mucker Steve Overland (Gesang), Pete Jupp (Schlagzeug) und Bob Skeat (Bass). Verstärkt werden sie diesmal von Neuzugang Gerhard Pichler (Poley/Pilcher), der Vinny Burns (Ex-Ten) an den Sechs-Saiten ersetzt.
Die Vorzeichen stehen bei ehemaligen FM-Musikern natürlich auf Sturm, schließlich gehörten FM zur Creme de la Creme des melodischen Rocks, und auch das Debüt-Album war schon eine runde Sache! Da das Debüt aus alten FM-Songs bestand, die man neu aufgenommen hatte, ist "Sacred" sozusagen der wirkliche Start dieser Band.
Der Sound von The Ladder ist nicht altbacken und wird durch einige moderne Riffs und z.B. Drumloops von Zeit zu Zeit aufgepeppt. Zwar hätte ich mir mehr rockige Songs im Stile der ersten beiden Tracks "Body & Soul" und dem Titelsong gewünscht, aber auch die ruhigeren AOR-Nummern wissen zu gefallen. "Believe in me" ist moderner AOR, der mit einem Spinett-Sound zusätzlich an Flair gewinnt, und "Sea of love" ist eine amtliche Halbballade.
Für Fans von FM, des ersten The Ladder-Albums oder für Steve Overland-Anhänger im Allgemeinen!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword