Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4755538
Besucher seit 09/2002


Maze of Torment - Hidden Cruelty
Metalspheres Info-Box

Genre

Thrash Metal

Label

Sound Poll

Rezensent

Andreas

Auf ihrem mittlerweise sechsten Album beweisen die Schweden Maze Of Torment erneut, dass der gute alte 80er Thrash-Metal durchaus noch seine Daseinsberechtigung hat! Will heißen, wer auf Slayer steht, kommt im Grunde an Maze of Torment nicht vorbei. Jeder Song atmet die Kult-Thrash-Combo. Nicht mehr vorhanden sind die Death-Metal-Einflüsse, die auf den alten Platten noch zu hören waren.
"A few more bullets" ist ein wenig mit einem Song wie "Seasons in the abyss" vergleichbar. Natürlich gibt es haufenweise extremen Geschwindigkeits-Thrash wie "Breach the wall", "Terminate ? obliterate" oder auch "dead run". Am besten gefällt mir die Band aber immer dann, wenn sie einen oder auch zwei Gänge zurückschaltet und dabei auch mehr Groove in den Sound einfließen lässt. "Days of passing" ist so ein Track. Langsamer und verspielter, und auch einen Tick kommerzieller geht man zu Werke.
Wer sich guten alten Thrash-Metal anhören kann, ist bei Maze Of Torment sicher gut aufgehoben. Kein Meilenstein, aber solide zehn Songs in 36 Minuten sorgen für Kurzweile!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword