Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4681953
Besucher seit 09/2002


Decoy - Call of the wild
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Metal / Hard Rock

Label

AOR Heaven

Rezensent

Jonas

Die beiden "Hauptdarsteller" von Decoy sind Torben Enevoldsen, seines Zeichens Songwriter und Gitarrist sowie Peter Sundell, der auf "Call of the wild" der Sänger gibt. Die Songs der beiden bewegen sich zwischen klassischem Melodic Metal und genauso klassischem Hard Rock. Und das Endergebnis lässt sich hören: 11 Songs, die in der Mehrzahl sehr ohrwurmtauglich sind und von guten Melodien, guten Riffs und dem ebenso guten Gesang getragen werden. Das Ganze ist jetzt nicht unbedingt extrem aufregend, da es doch viele Alben gibt, die sehr ähnlich klingen. Aber im Gegensatz zu einigen anderen Bands verstehen Decoy ihr Handwerk und können gute Songs schreiben, die untereinander auch noch recht abwechslungsreich rüberkommen. Das Resümee: "Call of the Wild" ist nicht unbedingt der Oberhammer, aber insgesamt sehr ordentlich, und damit für Metal-affine Rockerherzen sicherlich einen Probehördurchgang wert.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword