Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4773299
Besucher seit 09/2002


Rebirth Of Nefast - Only death
Metalspheres Info-Box

Genre

Black Metal

Label

Debemur Morti Productions

Rezensent

Till

Drei Stücke mit insgesamt über einer halben Stunde Spielzeit bietet uns das Einmenschprojekt Rebirth Of Nefast auf seinem ersten Demo, welches hier über Debemur Morti veröffentlicht wird. Ganz schön abgedreht das. Der erste und längste Song dauert über 14 Minuten, beginnt mit einem langen Intro und steigert sich allmählich zur puren Raserei, bietet jedoch auch hypnotische, ruhige Parts, welche den Hörer schnell in ihren Bann ziehen. Der Gesang ist untypischerweise nicht dominant sondern eher als verzweifelt-wütendes Wehklagen im Hintergrund zu vernehmen. Wirkt auf mich wie ein gepeinigtes Folteropfer, welches zu rohen Black Metal-Klängen seinen Schmerz herausstöhnt. Auch die beiden anderen Stücke pendeln zwischen vielen verschiedenen Parts, wirken teilweise gewollt monoton, werden jedoch zu keiner Sekunde langweilig. Wer abgedrehtes Zeug wie Shining, ganz alte Enslaved oder Trifixion mag, könnte an Rebirth Of Nefast seine Freude (falls man diese Vokabel im Zusammenhang mit suizidalem Black Metal verwenden darf) haben. Typisch für Debemur Morti kommt das Demo im kultigen Tapeformat und dürfte damit einen klaren Bonus bei der Zielgruppe haben.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword