Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4643658
Besucher seit 09/2002


Naildown - Dreamcrusher
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Death Metal

Label

Spinfarm Records

Rezensent

Lex

Never change a winning style. Frei nach diesem Motto komponierten die Finnen ihren Nachfolger zum Debüt „World Domination“. Verständlich, denn den Nordmännern ist es mit einer Mischung aus Göteborger Melodeath, Children of Bodom, Thrash und traditionellem Heavy Metal gelungen, stilistisch etwas aus dem allseits bekannten und hinreichend strapazierten Melodeath-Schema auszubrechen. Der klare Gesang und die tollen Melodien taten ihr Übriges für eine ideale Balance aus Aggressivität und Melodik. Wie schwer muss es für eine Band nun sein diese Lobeshymnen zu bestätigen? Ich mache den Finnen hier nicht zum Vorwurf, dass man ganz auf die extrem sichere Seite gegangen ist und rein gar nichts am Sound verändert hat, dass man nicht den Mut aufgebracht hat einen weiteren Schritt Richtung Eigenständigkeit zu gehen. Aber es hinterlässt, ähnlich wie bei den Schweden Sabaton, schon ein zwiespältiges Gefühl. Auf Dauer muss da sicherlich mehr folgen.
Wer hingegen mit dem Erstwerk nicht vertraut ist, wuchtigen melodischen Metal liebt und von obiger Stilbeschreibung angetan ist, dürfte mit Stücken wie dem sehr deathlastigen Titelsong, dem fetten Groover „Silent Fall“ oder dem modernen „Like I´d Care“ sehr zufrieden sein.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword