Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4776636
Besucher seit 09/2002


Chthonic - A Decade on the Throne (DVD + 2CD)
Metalspheres Info-Box

Genre

Symphonic Black Metal / Dark Metal

Label

Deathlight Records / SPV

Rezensent

Volker

Es ist ein langer Weg nach Europa und Amerika für asiatische Metalbands und bis auf ein paar wenige japanische Ausnahmen hat es bisher keine geschafft, sich auch nur ansatzweise in der Fremde zu etablieren. Chthonic aus Taiwan könnten dafür möglicherweise zum ernsthaften Kandidaten werden, zumindest bringen sie schon mal den Ruf als lokale Stars und Gewinner des ostasiatischen Äquivalents zum Grammy Award mit. Noch überzeugender wirkt aber eigentlich die edle Aufmachung dieses mächtigen Releases, welcher das Konzert zum zehnten Bandjubiläum sowohl auf DVD als auch auf zwei CDs enthält. Die Ton- und Datenträger sind in eine Art Buch im DVD-Format integriert, das noch reichlich Band- und Livefotos enthält sowie diverse Informationen die mangels Kenntnis chinesischer Schriftzeichen unverständlich bleiben. Ein Beiblatt mit den Songtiteln sowie der Bandbesetzung in lateinischer Schrift sorgt aber für die nötige Abhilfe.

Musikalisch kann man die Taiwanesen im Bereich des symphonischen Dark Metals verorten - mit starkem Hang zu Black Metal und Bombast. Alleine schon der Keifgesang muss Assoziationen zu Cradle of Filth wecken, denen Chthonic auch sonst nahe sind, während Vergleiche zu Limbonic Art sowie Dimmu Borgir in deren keyboardlastigsten Momenten ebenfalls in Reichweite liegen. Sämtliche Musiker verfügen zweifellos über individuelle Klasse, was mit Keyboard-, Drum-, Violinen- und Gitarrensoli vielleicht etwas zu deutlich herausgestellt wird, doch daran lässt sich schon erahnen, dass es auch das Songwriting der Band in sich hat. Chthonics Songs klingen komplex und atmosphärisch und reichen dabei von schwarzmetallischer Raserei bis hin zu dem epischen und fast balladesken „The Breath of Ocean“. Gerade dieses Stück erfreut sich in Taiwan wohl besonderer Beliebtheit, offenbart aber leider auch, dass Sänger Freddy(?!) zwar keifen kann wie Dani in besten Tagen, doch bei Cleanparts enorm abfällt. Ein Erlebnis der besonderen Art liefert auch das herzallerliebst betitelte „Fuck or die“, eine Minute lang durchgeblasteter Death Metal, mit dem Chthonic die erste Hälfte des Auftritts beenden. Ansonsten findet sich in den Songs an sich leider wenig wirklich Hervorstechendes, wenn gleich die fernöstlichen Violinen zumindest noch für interessante exotische Akzente sorgen.

Festzuhalten bleibt noch, dass die Resonanz auf das Konzert im gut gefüllten Huashan Culture Park zu Tapei beachtlich ist, das auffallend kurzhaarige Publikum feiert die Band an einem Stück und wurde auf der CD zur Förderung der Live-Atmosphäre deutlich hörbarer in den Vordergrund gemischt. Ansonsten ist der Sound der Veröffentlichung passabel, könnte aber gerade bei den Gitarren etwas mehr Transparenz vertragen.
„A Decade on the Throne“ ist eine gute Gelegenheit, sich mal mit einer interessanten asiatischen Band zu befassen und wirkt dazu noch hübsch im Regal. Für einen überregionalen Triumphzug dürften Chthonic allerdings nicht die notwendige musikalische Klasse mitzubringen.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword