Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4665980
Besucher seit 09/2002


Suicide - The world demise
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Death Metal

Jahr

2007

Spielzeit

52:11

Rezensent

Till

Diese Band aus Österreich kann schon auf mehrere Eigenproduktionen verweisen, und auch "The world demise" erscheint in Eigenregie. Nicht die schlechteste Wahl, denn auch ohne Label kommt dieses Album in professioneller Aufmachung und mit sehr gutem Sound daher. Druckvolle und trotzdem klare Produktion, dürfte nicht billig gewesen sein. Stilistisch sind Suicide dem melodischen Death Metal zuzuordnen, heben sich jedoch ein gutes Stück vom Göteborg-Einheitsbrei ab. Beispielsweise hat die Band einen Keyboarder, der mit seinem Instrument für Atmosphäre sorgt und Suicide in eine Richtung rückt, welche auch Gothic Metal-Fans gefallen könnte. Von Weichspülerei ist die Truppe aber glücklicherweise weit genug entfernt, so daß getragene, traurige Passagen auf "The world demise" ebenso zum Einsatz kommen wie wüste Prügelattacken. Das Songwriting ist schön ausgewogen und zeugt von Musikern, die schon einiges an Erfahrung gesammelt haben. Wenn Suicide diesen Weg beibehalten, werden sie sicherlich noch einige Sprossen auf der Erfolgsleiter nach oben klettern können, und die Unterstützung eines fähigen Labels hätten sie auch verdient. Wer auf Death Metal der melodischeren oder auch Gothic Metal der härteren Schiene steht, darf hier ein oder auch zwei Ohren riskieren.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword