Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4774578
Besucher seit 09/2002


Of Quiet Walls - Dope Disco And The Hetero Elephant (ep)
Metalspheres Info-Box

Genre

Emo / Metalcore

Label

Village Kids / Shark Men

Rezensent

Johannes

Sich selbst produzierende Emo-Schreihälse fabrizieren eben das, was Jugendliche heute so hören, wenn sie was mit Gitarren hören wollen: Metalcore. In diesem Falle eben die Emo-Variante, welche zwischen melodiösem Hardcore und säuselndem Rock mäandert. Der sinnlose Quatschtitel dieser EP lässt dabei nicht erahnen, dass Of Quite Walls eigentlich ganz nette Texte schreiben. Mit "ganz nett" ist hier ein poetischer Anspruch gemeint und der Versuch, echte Inhalte zu vermitteln. Letztere sind zwar nur die Genretypischen "jetzt-muss-ich-aber-mal-schreien-weil-alles-irgendwie-doof-ist", die "ich-hab-mich-verliebt-obwohl-die-Gesellschaft-doof-ist" und natürlich das "dein-doofes-Leben-ist-nicht-real-sondern-voll-der-doofe-Fake", aber das Einhalten von Genregrenzen muss ja nichts schlechtes sein.
Das Artwork ist Blood Brothers like collagiert und nicht auf den ersten Blick verstehbar, also unverständlich, also schon mal nicht völlig blöd und damit schon mal ganz gut.
Den Hetero Elephanten des EP-Titels sucht man in den 25 Minuten Spielzeit jedoch vergebens. Es werden stattdessen uneinprägsame Riffs zigfach töröötet und dann stapft der unsichtbare Dickhäuter mit Gegrunze und Gekreische ein wenig durch den Busch. Moshgestampfe mit leicht angeschrägten Leads - das ist denn auch die bevorzugte Gangart. Schade, dass in der Dope Disco noch nicht mal Foxtrott aufgelegt wird und so kann außer Tuten und Blasen nicht viel geahnt werden.
Elefanten sind nun mal oft Herdentiere. Dieser hier ist ein vorzeigbares Durchschnittsexemplar seiner Spezies, das sich sicher nett in seine Elefantengemeinde eingliedern kann, der aber aus Mangel an Niedlichkeit, dem Unwillen besondere Kunststücken zu vollführen oder auch nur mal als neugieriger Stöberer seine eigenen Wege zu gehen, nicht so schnell den Weg aus seinen Lieblingsschlammlöchern finden wird. Einfach nur netter und moderner Emo/Metalcore.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword