Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4695845
Besucher seit 09/2002


Overkill - Immortalis
Metalspheres Info-Box

Genre

Heavy/Thrash Metal

Label

Bodog Music

Rezensent

Till

Vorneweg: ich habe höchsten Respekt für eine Band wie Overkill, die ohne Rücksicht auf Verluste seit Ewigkeiten ihr Ding durchzieht. Noch dazu sind die New Yorker eine der besten und sympathischsten Livebands der Szene, die man mindestens 666mal gesehen haben muß. Leider können ihre Platten da seit langem nicht mehr mithalten. Das letzte wirklich wichtige Overkill-Album hat schon eine ganze Menge an Jahren auf dem Buckel, und auch "Immortalis" ist alles andere als ein Meisterwerk geworden. Der powervolle Opener "Devils in the mist" läßt das Metallerherz zunächst frohlocken, und auch die abschließende Fortsetzung der "Overkill"-Saga kann durchweg überzeugen und zeigt die Thrashveteranen nochmal von ihrer Glanzseite. Dazwischen befindet sich jedoch im wesentlichen gepflegte Langeweile, bestehend aus uninteressanten Riffs, überflüssigen Grooveparts, stilistischer Orientierungslosigkeit und bestenfalls einem Hauch der Klasse, die diese Band einst ausmachte. Ich hoffe, daß es Overkill noch sehr lange geben wird und werde sie mir gerne immer wieder anschauen, aber auf Konserve reichen wirklich die Alben der 80er.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword