Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4665221
Besucher seit 09/2002


Paul Sabu - Strange Messiah
Metalspheres Info-Box

Genre

Hardrock

Label

AOR Heaven

Rezensent

Andreas

Paul Sabu, ein Name, der sicherlich nicht unbekannt sein dürfte. Nicht nur Musiker-, sondern auch Produzenten- und Songwriterqualitäten legt der Mann an den Tag. Neben diversen Bands, die erfolgreichste war sicher „Only Child“, ist Paul nun mit einem Solo-Album am Start.
„Strange Messiah“ bietet dann auch das, was man erwarten durfte. Erdigen Hardrock, der zumeist im mittleren Tempo gehalten ist, mit der einzigartigen, rauen Röhre von Paul Sabu veredelt. Hört euch nur mal unkommerzielle Hardrocker wie „Headbangers“ oder „Dangerous behaviour“ an.
Hardrock eher für Fans von Little Caesar als für Anhänger von Plüschsounds a la Journey! Die Scheibe macht sich sicher auch gut in einem stickigen Pub. Hardrock- Fans werden sicherlich nicht enttäuscht werden. Diejenigen, die auf der Suche nach Hardrock-Hits sind, sicherlich!
Mit an Board sind dieses Mal Matthias Rethmann (Bass, Lee Z), Gereon Homann (Schlagzeug, Eat The Gun), und die Gitarristen Michael Voss (Mad Max), Angel G. Schleifer (Bonfire, Pretty Maids), Ralf Heyne (Biss) und Thorsten Koehne (Demon Drive).
Ordentliche Scheibe, die es verdient hat, gehört zu werden.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword