Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4682233
Besucher seit 09/2002


Heartland - Mind your Head
Metalspheres Info-Box

Genre

AOR

Label

Escape Music

Rezensent

Andreas

Welche wirklich beständigen Bands im AOR-Genre gibt es eigentlich noch? Heartland zählen sicherlich dazu. Immerhin existiert die Band bereits über 15 Jahre und hat es seitdem auf sage und schreibe zehn Alben gebracht. Das Problem bei AOR ist, dass zwar vieles gut, aber sehr ähnlich klingt, und dadurch einfach überhört wird, weil der Wiedererkennungswert sehr gering ist.
So auch bei Heartlands neuer Scheibe „Mind your Head“. Handwerklich ordentlich wirkt der auf Gitarrenbasis und ordentlich produzierte Sound gut. Vereinzelte Highlights wie „for pity’s sake“ oder die mit einem tollen Chorus versehene Ballade „run for your life“ zeugen von gutklassigem Songwriting der Band. Ein weiterer Pluspunkt ist Sänger Chris Ousey mit seiner warmen Stimme.
Nachdem Heartland die letzten Jahre einige Alben im Melodic-Rock Genre abgeliefert haben, scheint man sich nun wieder vermehrt dem AOR zuzuwenden. Nur sollte man aufpassen, dass man nicht in die oben erwähnten Gefilde ohne Wiedererkennungswert abzustürzen droht.
Eines dürfen sich die Fans der Band und auch AOR-Anhänger sicher sein, wo Heartland draufsteht, ist auch sicher Heartland drin. Experimente bleiben außen vor.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword