Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4695590
Besucher seit 09/2002


Winterfell - Winter is coming
Metalspheres Info-Box

Genre

Power Metal

Jahr

2002

Spielzeit

27:59

Rezensent

Peter

Der nächste Winter kommt bestimmt. Wie wahr, wie wahr. Die einen futtern sich einen dicken Pelz an, um nicht zu frieren. Mir dagegen reichen solche CDs, da friere ich garantiert nicht. Bei solch erhabenen Veröffentlichungen wird es garantiert jedem gestandenen Headbanger warm ums Herz. Winterfell sind ein Quartett aus Pennsylvania, wenn mich meine Geographiekenntnisse nicht ganz im Stich lassen. Diese CD ist schon im letzten Jahr erschienen und leider nur bei einigen Versendern gelistet. Die breite Masse wird diese CD nicht erreichen. Wer wühlt schon gerne im Untergrund, wenn der Gang in den Konsumtempel die bequemere Lösung ist. Aber da gibt es nur Einheitsware und wer auf etwas besonderes steht, sollte sich die Mühe machen und diese CD irgendwie besorgen. Magere 4 Titel sind das Ergebnis harter Arbeit im Studio, das ernüchtert erstmal. Allerdings sind alle Titel mit Spielzeiten von 5 bis über 10 Minuten ausgestattet, insofern geht das mit den Titeln wieder in Ordnung. Winterfell stehen in der Tradition früher Iced Earth, Warrior und wenn auch weniger Manowar. Damit ist die Beurteilungsmarkierung verdammt hoch angelegt, aber Winterfell erweisen sich dieser Vergleiche durchaus würdig. Majestätisch und erhaben läutet der Titelsong die viel zu knapp bemessene CD ein. Dem steht das nachfolgende "Son of sun" in nichts nach. Punktgenauer, einfacher Power Metal, ohne viel Gedöns, so und nicht anders muss das sein. Ähnlich verhält es sich mit dem längsten Titel "The will of the ring". Ein Meisterwerk des schweren Metalls. Wer in der üppig bemessenen Zeit nie den Überblick verliert, sondern immer für eine solide Grundstruktur sorgt, dem gebührt mein Respekt. Was bei diesem Titel geleistet wurde, da können sich andere ein Beispiel dran nehmen. Mit "War angel" ist dann leider der Hörgenuss beendet, aber es gibt ja die Repeat Taste. Wer eine wirklich aus der Masse herausragende Band unterstützen möchte, sollte möglichst schnell Kontakt aufnehmen. Thats it! Thats Metal!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword