Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4711917
Besucher seit 09/2002


Captain Duff - Herbipolitan nightmare
Metalspheres Info-Box

Genre

Rotzrock

Jahr

2007

Spielzeit

18:54

Rezensent

Till

Roggenroll will never die, haben wir doch schon alle gewußt. Und yngwie vermag es einen immer noch zu begeistern, wenn eine Newcomerband wie Captain Duff auf ihrem ersten Demo unbekümmert und frei von zuviel Gehirnarbeit drauflosroggt. Die sechs vorhandenen Songs werden mal wieder am ehesten die Fraktion ansprechen, die auf Bands wie Gluecifer oder Backyard Babies steht, denn Captain Duff schlagen in eine ähnliche Kerbe, garnieren ihre Musik allerdings mit einem etwas merkwürdigen, arg theatralischen Gesang, an den man sich aber doch gewöhnen kann, um Songs wie "Ship is sinkin'", "Straight to hell" oder "Longboat funeral" genießen zu können. Doch doch, machen schon Laune diese Rotzrockwikinger. Da sie entschieden mehr Feuer unterm Arsch machen als Torfrock, könnten sie jedenfalls eine willkommene Abwechslung beim nächsten Ragnarök-Festival darstellen. Ob das klappen wird oder nicht, sei mal dahingestellt, bis dahin dürfen alle, die seit der Auflösung der Hellacopters nicht mehr lachen können, einen neuen Sinn in ihrem Leben finden und sich "Herbipolitan nightmare" zulegen. Interessantes Scheibchen einer Band, von der es hoffentlich bald noch mehr zu hören geben wird. Rock ahoi!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword