Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4667126
Besucher seit 09/2002


Thrudvangar - Zwischen Asgard und Midgard
Metalspheres Info-Box

Genre

Pagan Metal

Label

Einheit Produktionen

Rezensent

Till

Wer aufmerksam mitgelesen hat, hat bemerkt, daß ich die Wiederveröffentlichung des ersten Thrudvangar-Albums nicht besonders zu schätzen wußte. Nun ist also das dritte Werk der Truppe auf dem Markt, und ich muß der Band eine klare Weiterentwicklung diagnostizieren. Die Songs wirken deutlich ausgereifter, enthalten mehr Parts, versinken aber nicht in der Konfusion und sind in sich angenehm schlüssig. Stilistisch hat sich aber natürlich nichts geändert: Pagan Metal der klassischen Sorte heißt die Devise - epische Kompositionen, Keyboards als Melodieinstrument, Kreischgesang. Originell sind Thrudvangar nicht besonders, aber sie haben mittlerweile den Bogen raus, wie man gute Songs schreibt. "Heimwärts" könnte dabei zumindest textlich gut als Nachfolger von "Piraten des Nordens" durchgehen, und mit "Zwei Raben" und "Frostland" haben Thrudvangar noch einige weitere Hits an Bord, die bestimmt bald zu den Livefavoriten zählen werden. Auch das Cover ist diesmal richtig gut gelungen. Herzlichen Glückwunsch an die Band, das Klassenziel wurde erreicht.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword