Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4735613
Besucher seit 09/2002


Elivagar - Heirs of the ancient tales
Metalspheres Info-Box

Genre

Folk Metal

Label

Trollzorn/SMP Records

Rezensent

Till

Wer Flötenklänge nicht leiden kann, sollte besser gleich das nächste Review anklicken, denn der Folk Metal dieser Band strotzt nur so vor fröhlichen Klängen aus dem Pfeifrohr. Die Musik ist eine mitunter etwas schräge, aber durchaus zu gefallen wissende Mischung aus prügeligen und eher beschwingten, flötendominierten Parts. Klingt quasi wie ein rastloser, die Lande durchstreifender Wandersmann, der auch mal auf einen düsteren Wegelagerer trifft. Passend dazu warten Elivagar mit stimmlicher Vielfalt auf und teilen den Gesang in Gegrunze, Gekreische und leider auch klar gesungene Passagen. Letzteres geht gnadenlos in die Hose (nicht jedes dünne Stimmchen, das kaum einen Ton halten kann, sollte sich zum Heldentenor berufen fühlen), kommt aber zum Glück eher selten vor. Dafür lohnt sich ein Blick auf die Texte; immerhin verarbeiten Elivagar mit "Children's crudase" ein wenig beachtetes doch umso bemerkenswerteres Kapitel der Kreuzzugsgeschichte. Alles in allem ein recht gut gelungenes Album. Elivagar können sich sicherlich noch steigern, ich würde mir die Band aber gerne schon mal live anschauen, da dieser Sound auf der Bühne bestimmt gut abgeht.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword