Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4711919
Besucher seit 09/2002


Metamorphosis - Gnosis Diabolo
Metalspheres Info-Box

Genre

Black Metal

Jahr

2003

Spielzeit

62:01

Rezensent

Peter

Da liegt die neue CD des Einmannprojektes Metamorphosis, das bei Konzerten stets zu voller Bandgröße anwächst, zur Rezension vor. Keine Ahnung was genau der Titel der CD aussagen möchte, "Gnosis" ist mir irgendwo ein Begriff, genauso wie Diabolo, aber beides zusammen, da reicht meine Bildung nicht für aus. Auf insgesamt 11 Titeln unterstreicht Boris Ascher erneut seine Ausnahmestellung im düsteren Untergrund. War die letzte CD für Schwarzhörer genauso akzeptabel wie für die, die mit Black und Death sonst nichts im Sinn haben, setzt Boris Ascher diesmal wieder verstärkt auf das, was schon bei der ersten CD für Begeisterung sorgte, ohne gewisse Elemente der letzten Scheibe komplett auszuschließen. Episches, voluminöses Schwarzmetall, das mehr im Midtempo als in nordischer Raserei mit Kreischgesang und undefinierbaren Klangstrukturen angesiedelt ist, so würde ich das als Laie auf diesem Gebiet, grob umschreiben. Damit wird diese CD auch für mich interessant. Boris Ascher hat sich bei allen Titeln sehr viel Mühe damit gegeben, dass alles in einem überschaubaren Rahmen bleibt. Auch wenn das volle Brett an Instrumentarium aufgefahren wird ist jeder Song weitgehend von überflüssigem Bombast verschont geblieben und eher spartanisch gehalten. Das sorgt für ein angenehmes Klangbild einerseits und andererseits für einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Weniger gefällt mir, dass sich einige Keyboardparts eher nach Kirmes als nach Begleitinstrument anhören. Aber von dem "Problem" sind andere Veröffentlichungen noch mehr betroffen. Positiv rechne ich dagegen hoch an, dass jeder Titel sehr emotional ist und sich auch nach mehrmaligen Durchläufen immer wieder neu erschließt. Guter, innovativer, Black Metal kommt nicht nur aus Skandinavien, auch in heimischen Gefilden wird diese Kunst mehr als perfekt beherrscht. Aber leider hat das anscheinend noch keiner bemerkt und so werden Metamorphosis weiterhin den Underground bereichern. Schade, dass begnadete Titel wie "Final solution" oder "Dawn in black" damit wieder unter Wert geschlagen werden.

Boris Ascher
Münchner Str. 67
83607 Holzkirchen
boris@the-devils-ground.com
http://www.the-devils-ground.com



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword