Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4776631
Besucher seit 09/2002


After Forever - Exordium
Metalspheres Info-Box

Genre

Gothic/Melodic Metal

Label

Transmission

Rezensent

Peter

Das nenne ich Bemusterung. Nicht nur so 'ne olle Pappschachtel und ein Din A4 Blatt mit Informationen. Transmission sind ganz spendable Niederländer und verschicken die CDs so wie sie auch im Laden verkauft werden. Also habe ich neben der regulären Audio CD noch die DVD für lau. Auf der DVD gibt es einen Video Clip zu "My choice", ein "Making of", Studio Recordings, Slide Show und Artwork. Dieser Teil überzeugt schon mal, aber was ist nun mit der Musik? Asche auf mein Haupt, aber es ist das erste Mal, dass ich überhaupt einen Ton von der Band höre, insofern kann ich nicht beurteilen, ob nun eine Verschlechterung oder Verbesserung gegenüber früheren Veröffentlichungen stattgefunden hat. Ganz neutral betrachtet geht das hier gehörte auch nur teilweise in Ordnung. Überzeugen kann mich "Beneath", das ein wenig an Edenbridge erinnert und das sind nicht die Schlechtesten von allen. Weniger überzeugend kommt dann "My choice" daher, das zwar recht bombastisch ist, aber irgendwie zu sehr an den Landsmännern (bzw. Landsfrau) "Within Temptation" orientiert ist. Als nächstes versucht "Glorifying means" meine Gunst zu gewinnen. Potztausend, jetzt wird es krass! Gothic trifft auf Death, dazwischen singt eine holde Holländerin in den höchsten Tönen, dass es eine Freude ist. Ein einfacher, aber irgendwie interessanter Titel. Die nächste Nagelprobe steht aber schon an. "The evil that men do", nee, liebe Leute, das ist ein kompletter Schuss in den Ofen. Iron Maiden in ein Keyboard-überfrachtetes Gothic Klangbild zu packen, das ist ein Vergehen gegen die Menschenrechte. Als Rausschmeißer noch eine Coverversion. "One day I fly away", im Original von Randy Crawford und hier genauso grausig. Ordentlich Georgel, eine Jubeltante, fertig aus! Summa summarum ist diese als Überbrückung und Neuorientierung der Band gedachte CD nur zu 40% überzeugend und ich frage mich, was die im März erscheinende neue CD für Gruseligkeiten enthält.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword