Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4773973
Besucher seit 09/2002


Crimson Steel - Crimson Warfare
Metalspheres Info-Box

Genre

Thrash Metal

Jahr

2004

Spielzeit

ca. 20 min

Rezensent

Till

Es gibt sie noch, die gute alte Demokassette. Und dann gleich noch von einer Band namens Crimson Steel?wer jetzt auf drachengeschwängerten Heldenmetal tippt, liegt allerdings daneben, denn Titel wie "Total thrashing madness", "Alcohole" oder "Thrash till deaf" sprechen da doch ein deutliche Sprache. Rumpeliger Old School Thrash teutonischer Prägung ist angesagt, fünf Songs lang hauen uns Crimson Steel die Riffs um die Ohren, daß es eine Freude ist. Überwiegend zumindest; ein wenig mehr Abwechslung im Songwriting wäre noch wünschenswert, so tauchen manche Riffs doch etwas zu lange am Stück auf. Aber für ein erstes Demo ist "Crimson warfare" durchaus beachtlich ausgefallen, und Fans von Braindeadz und Konsorten sollten die Band ruhig mal anchecken. Der Sound ist recht undergroundig, was aber vollkommen ok geht - das Quartett ist hörbar mit Herzblut bei der Sache, und somit verdienen sie euren Support. Wir beobachten euch, Jungs!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword