Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4645216
Besucher seit 09/2002


Ruffians - '85 & Live
Metalspheres Info-Box

Genre

US Metal

Label

Hellion Records

Rezensent

Dennis

Leute, aufgepaßt! Dieser Re-Release hat es in sich! Die Ruffians wurden 1983 an der Bay Area gegründet und spielten zwei Jahre später eine der besten US-Metal-(Mini-)LPs ein, die bis heute das Licht der Welt erblickt haben. Sänger zu jener Zeit war kein geringerer als Carl Albert, der mit seiner großartigen Stimme, die ihn zu einem der angesehensten US-Metalsänger überhaupt machte, diese Perle metallischen Schaffens veredelte. Schon wenig später sollte Carl Albert die Band in Richtung Villain verlassen, bevor Vicious Rumors das Schicksal besiegeln und zur letzten Station des kleinen Mannes mit der großen Stimme werden würde, bevor ein Autounfall 1995 weitere Meisterwerke wie die "Villain", "Digital Dictator" oder die hier vorliegende "Ruffians" verhindern sollte.

Mit "Fight for your Life" stiegen die Ruffians auf ihrer Mini-LP gleich mit einem Killerriff ein und entzünden in der Folge ein Feuerwerk an eingängigen und melodischen Songs, die vor Power und Spielfreude nur so strotzen. Ob der Opener, "Wasteland", "Bad Boys Cut Loose", "Run for Cover" oder "Eyes of Fire", alle diese Songs sind damals wie heute absolute Klassiker und spielen sich auf höchstem musikalischen Niveau ab. Die Riffs passen grandios zusammen, die Soli eignen sich bestens dazu, auf der Luftgitarre nachgespielt zu werden, und die genialen Refrains tragen den Rest dazu bei, ausnahmslos jeden hier zu hörenden Ton in den Metal-Olymp zu hiefen. Seltsamerweise haben die Titel, insbesondere "Wasteland", einen leicht melancholischen Touch, der mir immer und immer wieder Carl Albert und seinen tragischen Tod ins Gedächtnis ruft und mich daran erinnert, daß es keine Gerechtigkeit auf der Welt geben kann, wenn begnadetste Künstler wie er auf diese Weise aus dem Leben gerissen werden. Zu den bereits genannten Songs gesellt sich dann mit "You're all I need" auch schließlich noch eine wahrlich gefühlvolle und ergreifende Ballade, die ein Album beschließt, das all das beinhaltet, was Heavy Metal für mich jemals ausgemacht hat.

Zusätzlich zu den Stücken der "Ruffians"-LP von '85 gibt es auf diesem Re-Release auf CD auch noch sechs Live-Songs, die Ruffians ebenfalls noch einmal mit Carl Albert als Sänger präsentieren. Die Soundqualität ist annehmbar, und so kommen die Fans neben den Live-Versionen von "Wasteland", "Bad boys cut loose" und "Run for Cover" auch noch in den Genuß dreier weiterer Stücke namens "Ruffian", "Desert of Tears" und "I've got to Know", die es zur damaligen Zeit nicht auf die LP geschafft hatten, in Sachen musikalischer Qualität aber keinen Deut schlechter sind als der Rest. Soweit ich weiß, fallen diese Stücke auf der Vinyl-Version des Re-Releases weg, dafür gibt's dort noch das '87er Demo mit Rich Wilde am Mikro zu hören, über das ich hier aber leider nichts sagen kann.

Abgerundet wird die CD schließlich durch das umfangreiche Booklet, das neben den Texten auch noch eine Reihe toller Fotos und eine Bandhistory beinhaltet, was nur noch das Tüpfelchen auf dem i dafür darstellt, daß es keine, und damit meine ich absolut keine Entschuldigung dafür gibt, diese CD nicht zu besitzen. Packt Euch schnellstens 15,50 Euro in die Hosentasche, macht Euch auf den Weg nach Itzehoe zu Hellion Records, fallt vor Jürgen Hegewald, der diesen göttlichen Re-Release wahr gemacht hat, auf die Knie, bedankt Euch artig und bettelt darum, daß er Euch ein Exemplar dieser grandiosen Scheibe verkauft. Na los, worauf wartet ihr noch?



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword