Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4757380
Besucher seit 09/2002


CP 24 - World between the Lines
Metalspheres Info-Box

Genre

Power Metal

Label

TTS Media

Rezensent

Peter

CP 24 - ein Name, den sich jeder standesbewusste Schwermetaller unbedingt auf dem nächsten Einkaufszettel ganz oben notieren muss! "World between the Lines" ist eine CD, die einen Ehrenplatz im Regal verdient. Gut, dass sich CDs selbst bei extremsten Dauereinsatz nicht nach Lagerfeuer anhören. Denn eins dürfte klar sein, diese jenseits von Massenware und ausgelutschtem "Sind wir nicht alle glücklich?" europäischem Dünnblech mehr als nur Lichtjahre entfernte silbern glänzende Offenbarung wird ein gern gesehener Gast in jedem CD Schacht werden. Mein Wort drauf! Wer dann noch über eine DVD Anlage verfügt und die schon in der normalen Version sehr gut klingende Scheibe im echten 5.1 Format hört, der wird aus dem staunen nicht mehr herauskommen. Auch darauf verwette ich eine Kiste Bier.

Aber was ist denn nun das besondere an dieser Neunotierung der Heavy Metal Börse? CP 24 haben die schönste Lärmbelästigung der Welt sicherlich nicht neu erfunden, wer das schafft, bitte melden! Was mich an dieser CD begeistert ist die freche Unbekümmertheit mit der alle 10 Titel eingespielt wurden. Hier wurde nichts kalkuliert oder geschaut, was der momentane Stand der Dinge ist. Hier haben sich fünf Überzeugungstäter hingesetzt und ihren persönlichen Angriff auf alle Belanglosigkeiten, die den Heavy Metal in den Dreck ziehen, locker aus dem Bauch heraus und mit dem schieren Willen sich durchzusetzen, als wäre es das normalste der Welt, mal eben mit links eingespielt. Meine Güte, was für Einstand! Kaum eine Band hat in den letzten Jahren so ein überzeugendes erstes Lebenszeichen veröffentlicht. Hier passt alles, einfach alles. Wo bei vielen Erstveröffentlichungen noch der eine oder andere Kritikpunkt durchaus berechtigt ist, gibt es hier nichts zu bemängeln. Angefangen bei der Gesangsleistung von Joachim Weber, der derzeit noch nicht so bekannt ist, aber mit seinen facettenreichen, sehr variablen Gesangsleistungen bald zur Spitzenliga in Deutschland gehören wird, über die sehr tight aufeinander eingestellten Musiker, die im Laufe der Jahre ihre Fähigkeiten immer mehr verbessert haben und nie das Gesamte durch unnötige Soloeskapaden aus den Augen verlieren, die sehr geschickt gestalteten Titel und zu guter letzt die sehr gute Produktion passt alles. Jeder der Titel lebt, atmet, lässt uns an der Begeisterung von CP 24 teilhaben, und immer wieder wird das Programm neu gemischt. Mal ist es "Breaking the silence", das nächste mal "Corroded passion" und ein drittes mal "Refusing messiah", die ihren Weg in die Gehörgänge finden. Mit ihrer exzellenten Mischung aus Power Metal, Thrash und dezent auch progressiven Elementen sollten CP 24 ein Freudenfest für alle sein, die Eidolon, Savatage, Omen, Jacobs Dream, Agent Steel oder Jag Panzer zu ihren Favoriten zählen. Würden CP 24 auf dem Milwaukee Metal Fest oder anderen amerikanischen Festivals dieser Güteklasse inkognito spielen, keiner würde merken, dass es Germanen sind, die den Helden aus der neuen Welt ihren Tribut zu zollen. Egal was ihr in der nächsten Zeit in den monatlichen Verarschungspostillen lest, glaubt es nicht und vertraut mir. Diese Band hat Potential und Zukunft. Ich bin begeistert und dankbar, diese Band für mich entdeckt zu haben.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword