Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4697399
Besucher seit 09/2002


Sturm - Fragmente
Metalspheres Info-Box

Genre

NDH

Label

Source of Deluge

Rezensent

Volker

"Schmerz"? "Fleisch"? "Blutbad"? "Bestie"? "Wahn & Sinn"? Oder gar "Stahlfleisch"? Nein, keine Angst, diesmal keine drittklassige Rammstein-Kopie, Sturm sind nicht mal fünftklassig. Dumpfer NDH-Schrott mit den üblichen Stakkato-Riffs, die fast so sehr nerven wie die armseligen Texte und die Mülleimer-Vocals. Da rollt das "r", da macht man einen auf ach so psychopathisch und schafft es doch glatt, dass ich mir wünsche, stattdessen lieber Megaherz zu hören. Und das hat noch keiner vollbracht......
Eine kleine Ausnahme könnte noch "Kalte Gefühle" machen, aber spätestens wenn man beim 3-Promille-Refrain angekommen ist, überlegt man sich das ganz schnell wieder anders. Sorry, mir fällt bei vielen Bands zumindest noch ein Hoffnungsschimmer auf, aber Sturm sind ein rettungsloser Fall. Dabei scheitert es nicht mal an mangelnder Variabilität, aber etwas ruhigere Songs wie das pseudointellektuelle "Egophil" sind einfach nur genauso schlimm. Noch ein kleiner lyrischer Hochgenuss gefällig?
"Und wieder das Bohren und Brennen und Beißen
Gequälte Synapsen, ich höre sie reißen"
Gute Selbstbeschreibung meine Herren, genauso geht's mir, wenn ich jetzt nicht ganz schnell den CD-Player ausschalte...



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword