Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4756782
Besucher seit 09/2002


Paint the Town Red - Pt.II: Home is where Hate is
Metalspheres Info-Box

Genre

Hardcore

Label

JTTP Records

Rezensent

Volker

Paint The Town Red als Name der fünfköpfigen Münchner Formation ist durchaus als politisches Statement zu verstehen, denn die Band beruft sich mit ihrer linken Protest-Lyrik eindeutig auf die Ursprünge des Hardcore. Die Band versteht sich als Stimme der Unterdrückten und Unterprivilegierten und unterbaut das musikalisch mit schwer rockendem Hardcore, der mit einer deutlichen Street Punk-Attitüde im Stile von US-Bands wie Battery versehen ist. 13 hochdynamische Songs sind so entstanden und mit Stücken wie "Murder my Heart" (sehr geiler Refrain!), "Streets of Munich call my Name" und dem Titelstück finden sich ein paar richtige Hochkaräter darunter. Über die komplette Distanz klingt "Home is where Hate is" zwar schon ein wenig gleichförmig, aber die Band hat es sich gewiss nicht zum Ziel gesetzt, besonders filigrane Stücke auszufeilen. Im Vordergrund stehen die Message und die Energie und da haben sich Paint The Town Red gewiss nichts vorzuwerfen. Sehr positiv steht der Band jedenfalls zu Gesicht, dass sie sich weder um zeitgemäße Trademarks schert, noch sich zu eng an Old School Hardcore Bands klammert. Und vielleicht können Paint The Town Red perspektivisch sogar die große Lücke füllen, die die Rykers im deutschen Hardcore hinterlassen haben.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword