Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4753049
Besucher seit 09/2002


Special Guest - Atmosfear
Metalspheres Info-Box

Genre

Heavy Metal

Jahr

2003

Spielzeit

26:47

Rezensent

Peter

Das Saarland ist in punkto lauter Musik nicht gerade üppig bestückt. Alles in allem ist diese Band mit dem merkwürdigen Namen meine dritte aus der Heimat von Familie von Heinz Becker. Möglicherweise wäre diese Band mir auf immer und ewig unbekannt geblieben, hätte mir nicht der Kollege vom Metal Message für die vielen CDs die ich bei ihm ersteigert habe das erste kompakte Lebenszeichen als Bonus beigelegt. Sei es drum, das Leben macht manchmal recht seltsame Bocksprünge. Als eigene Definition der musikalischen Standortbestimmung wurde "Meltmetal" gewählt und das trifft den berühmten Nagel nur bedingt auf den Kopf. Ich bin mir selber noch nicht ganz klar, wo ich das ganze einordnen soll und belasse es erstmal dabei, dass die besonderen Gäste bemüht sind, dem Terminus Heavy Metal irgendwie gerecht zu werden. Schlecht ist das ganze sicherlich nicht, das zu Anfang etwas langatmige "Jack the Ripper" hätte etwas früher auf den Punkt kommen können. Andererseits gibt es Lichtblicke wie "Visions of life", das ordentlich rockt und an die frühen Anfänge deutscher Bands erinnert, die versucht haben genauso gut zu können wie die Kollegen aus Großbritannien und den USA. Von großartigen Experimenten sind Special Guest meilenweit entfernt, alle Titel gehen gut auf die zwölf und werden sicherlich bei den Konzerten für ordentlich Wallung sorgen. Natürlich ist es schwierig, sich mit derart einfacher Musik gegen das Gros der Mitbewerber zu behaupten, aber wollen Special Guest das überhaupt? Meine Vermutung ist die, dass erstmal der Spaßfaktor im Vordergrund steht und das hört man jedem Titel deutlich an. Möglicherweise ist "Atmosfear" nur eine momentane Bestandsaufnahme und bei der nächsten CD hat sich ein klares Schema herausgebildet. Wer weiß was uns noch erwarten wird? Die Qualitäten für weitere Überraschungen sind auf alle Fälle vorhanden. Momentan ist Special Guest eine Band, die eine solide CD vorweisen kann, deren Titel bei den vielen samstäglichen Kellerparties für reichlich tieffliegende Schuppen sorgen wird.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword