Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4735156
Besucher seit 09/2002


Evil Bards - Through the mask of solitude
Metalspheres Info-Box

Genre

Black/Gothic

Jahr

2004

Spielzeit

33:57

Rezensent

Peter

Mein informeller bayerischer Mitarbeiter hatte schon mal bessere Tipps auf Lager. So gut wie seine Beziehungen zu den harten Einwohnern Italiens auch sein mögen, aber auf diese Beziehung kann ich getrost verzichten. Ansatzweise reicht das böse um alte Omas im Stadtpark zu erschrecken und Barden mit extremsten Beschwerden im Bereich der Kehlkopfklappen sind auch nicht so mein Ding. Dazu kommt noch eine unterirdische Produktion und schon wieder ist eine Arschbombe mehr bei mir in der Kiste für Sondermüll gelandet. Mehr als uninspiriert stolpern die Tifosi von einer Peinlichkeit zu nächsten. Pompöser Gothic, streckenweise erschreckend schlecht eingespielter Black Metal, der noch nicht mal den primitivsten Ansprüchen absolut untalentierter Amateurmusiker gerecht wird, melodisches Gejaule, das wohl Gesang sein soll und schwülstiger Pathos, der sich in textlichen Aussagen wie "Every moment I live, is agony" niederschlägt, kann nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Aus lauter Geiz wurden die Keyboards so weit wie möglich gleich außen vor gelassen, die holde Maid, die den Kontrapunkt zum gar garstigen Gesang bilden sollte, ist nach einer kurzen Gastrolle freiwillig ins Kloster gegangen und die Muse, die so gerne küsst, hatte wohl Lippenherpes. So rumpeln sich die Pseudobösewichter durch ein Programm, das es es nicht verdient weiter verbreitet zu werden. Gitarren müssen braten, das Schlagzeug muss poltern und der Bass tief unten im Keller für Vibrationen sorgen. Nichts von alle dem ist vorhanden. Meine Güte, müssen Musiker sich wirklich so ernst nehmen und das was aus einer Schnapslaune heraus entstanden ist, sofort im Studio einspielen? Auch wenn ich nicht unter Verfolgungswahn oder der gleichem leide, beschleicht mich das Gefühl, dass diese CD nur für mich eingespielt wurde. Irgendjemand möchte mir für irgendwas ganz fürchterlich einen reinwürgen. Kurz vor Ende der CD kommt noch ein kleiner Hoffnungsschimmer, da hatte ich für ca. 30 Sekunden die Hoffnung, dass jetzt als Belohnung, bis Titel 7 durchgehalten zu haben, ordentlicher Power Metal zelebriert wird. Denkste, das widerliche Gepolter findet auch hier seine Fortsetzung. Die bösen Barden sind Stümper vor dem Herren, die nichts, aber auch gar nichts richtig gemacht haben und verdientermaßen mit dieser CD, die hoffentlich ihre einzige bleiben wird, baden gehen werden.

Evil Bards
C. na Gratirola 15
20050 Triuggio(Mi)
Italy
http://evilbards.com



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword