Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4799960
Besucher seit 09/2002


Rottweiller - Rage of War
Metalspheres Info-Box

Genre

Power Metal

Label

Hellion Records

Rezensent

Jonas

18 Jahre ist es her, dass die Band aus Seattle ihr Debütalbum aufnahm, allerdings erst 2 Jahre, dass es veröffentlicht wurde. Denn erst im Jahre 2002 wurde die Scheibe über Hellion Records mit einigen anderen Rottweiller-Tracks aus den 80ern auf den Markt gebracht. Nun haben wir also mit "Rage of War" das erste mal ein aktuelles Album der Gruppe vorliegen. Aber wirklich aktuell klingt es eigentlich nicht. Weder vom Stil her, der als traditioneller Metal mit Power- und auch etwas Thrash-Elementen definiert werden kann, noch vom Sound, der nicht gerade auf Hochglanz poliert wurde. Aber gerade diese Aspekte machen auch einen Teil des Charmes Rottweillers aus. Von ihrer traditionellen Ausrichtung lässt sich die Band nicht abbringen, auch wenn sie in diesem Moment damit alles andere als "trendy" sein dürfte. Auf Balladen verzichten die 4 Musiker damit also selbstverständlich. Außer "Toccata in D minor", dass einst von Johann Sebastian Bach komponiert wurde, befinden sich durchgehend erdige Metalsongs auf der Scheibe, die relativ gut in den Gehörgängen hängen bleiben. Besonders dann, wenn die Lieder auf einen relativ melodischen Refrain hinlaufen, wie es bei vier bis fünf Songs der Fall ist. Ein Nachteil ist, dass die Stücke untereinander doch sehr ähnlich klingen. Somit ermüden sich irgendwann die positiven Gesichtspunkte der Musik, wenn man das Album am Stück hört. Wenn man jedoch immer nur ein paar Lieder laufen lässt, fühlt man die Power der Amerikaner umso mehr. Der Gesang von Martin Morin ist am Anfang auch sehr gewöhnungsbedürftig. Es klingt oft so, als würde der Herr beim Singen gurgeln ? ist da etwa ein bisschen von den alkoholischen Getränken, die Morin wahrscheinlich des öfteren mal konsumiert vor den Aufnahmen im Halse stecken geblieben? Nach einer Eingewöhnungsphase seitens des Hörers beginnt man jedoch den charismatischen Gesang der Frontröhre zu mögen.
Wer also nicht auf megafette Produktionen steht und gern charismatischen Metal mit interessanten Sängern hört, darf Rottweillers "Rage of War" eine Chance geben. Zu Erwerben gibt es das Teil für den Betrag von 15,50 Euro bei Hellion Records.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword