Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4697698
Besucher seit 09/2002


"We are the best of all the loud!" Das behaupten Novon und sind mit solchen Äußerungen nicht die einzigen, die jedem bzw. jeder, der oder die nichts mit "True Metal" am Hut hat, mächtig auf den Senkel gehen. Auch mir hängen solche halbgaren Lippenbekenntnisse manchmal mehr als nur zum Halse heraus. Trotzdem hatten Novon schon im Oktober des vergangenen Jahres mein Interesse geweckt. Warum und weshalb es nun ein Jahr gedauert hat, bis sich die CD in meinem Briefkasten befand und wieso die Band nicht unerhört bleiben sollte, wird in diesem Interview geklärt. Rede und Antwort stand Schlagzeuger Michael Wohlleben.


Zu Anfang die Frage, die jeden brennend interessiert. Wer oder was sind Novon?

ML: Novon ist eine True Metal Band aus Mainz. Wir machen eigene Sachen und uns ist wichtig, das diese eingängig sind. Also, ganz klare Riffs, einfache Refrains, das ist unsere Zielrichtung und das was was wir wollen. Die Band gibt es seit Juli 2003. Es gibt uns deswegen, weil wir uns wegen dem Spaß an der Musik zusammengefunden haben und auch so ganz gut verstehen. Wie du schon in deinem Review gut erkannt hast, sollte der Spaß im Vordergrund stehen und das nicht alles immer so ernst genommen wird. Es werden alle Klischees des Metal bedient, aber nie ohne all zu ernsten Hintergrund.

Novon sind nicht die einzigen, die von sich behaupten "True Metal" zu sein. Was unterscheidet euch denn von den anderen Glaubensbrüdern und Schwestern oder was habt ihr besonderes zu bieten?

ML: Wie schon eingangs erwähnt, sollte alles einfach sein, es sollte nicht viel herumexperimentiert werden, also Effekte und so ein Kram. Es ist mehr das, was andere als "Old School Metal" bezeichnen, wobei ich gar nicht mal weiß, ob es den Begriff überhaupt gibt. Alles geht mehr in die achtziger Jahre und ganz groß ist bei uns die Bühnenshow. Es wird schon alles recht ernsthaft gespielt, aber es passiert immer was lustiges zwischendurch. Bei "King of Metal" z.B. wird ein Thronsessel herein gerollt, dann bekommt unser Sänger eine Krone aufgesetzt und solche Sachen eben. Es gibt viel Verkleidung und entsprechend was fürs Auge. Für jeden sollte etwas dabei sein.

Ob es nun ein gewünschter Effekt war oder andere Gründe dafür gesorgt haben sei mal dahin gestellt. Tatsache ist, dass sich "Metal Warriors" wie eine Vinylveröffentlichung anhört.

ML: Es war schon so gewollt. Wir wollten uns schon ein wenig in die alte Richtung bewegen, von der heutigen Zeit aus gesehen. Natürlich sollte das nicht wie eine Schallplatte klingen, aber die Grundüberlegung war so. Mit deinem Kritikpunkt, dass die Produktion etwas drucklos ist, hast recht, das hätte schon ein wenig mehr Druck sein müssen. Das wird dann bei der nächsten CD nachgeholt.


Die meisten der Titel haben eine Spielzeit zwischen 6 Minuten und darüber. Da hätte jetzt viel Dramatik, Bombast und sonst was stattfinden können. Das Gegenteil, alles eher einfach gehalten, ist der Fall.

ML: Von der Struktur her, sollten die Titel alle einfach gehalten werden. Also Intro, Riff, Verse, Bridge, Refrain, Verse, Bridge, Refrain, dann Solo. Mit einem unser Gitarristen habe ich früher in einer Band gespielt, wo die Titel über neun Minuten kamen, mit 3 verschiedenen Teilen , dann hat keiner mehr den Durchblick gehabt und für uns war es dann auch nicht mehr so schön. Bei Novon wurde dann beschlossen, dass ganze einfach halten, schön gerade durch, so macht es uns auch mehr Spaß. Bei Titeln mit Überlänge muss eben auch aufgepasst werden, dass das ganze nicht langweilig wird, was ja auch sehr schnell passieren kann. Weswegen wir bei einigen Titeln wie z.B. "Heavy Metal until the end" Melodien in die Soloparts mit einzubauen. Es bleibt was schönes hängen und keiner hat das Gefühl der Langeweile.

Es gibt so viele Bands, die mit Titeln hausieren gehen, in denen "Heavy Metal" oder "Metal Warrior" mindestens 5x pro Titel gesungen, Pflicht ist. Kommt ihr euch da nicht ein bisschen blöd vor?

ML: Das ist schon alles ganz bewusst bei uns entstanden. Wir wollten die ganzen Klischees des Metal abhandeln, aber eben mit einem leichten humorvollen Anstrich. Deswegen wurden die Titel auch so gewählt, dass sie gut mit geschrien werden können und gleichzeitig auch die Klischees vorhanden sind.

Von allen Bands, die von sich behaupten, die lautesten zu sein, wollt ihr die besten sein. Was macht euch so sicher?

ML: Die eine Hälfte, die unsere Musik hört, sind Metalheads, die andere eben nicht. Die hören eher Robbie Williams oder so was, höchstens mal einen Titel von Metallica. Wir erreichen Leute, die sonst eher Rock oder Pop hören, durch die Eingängigkeit unserer Musik. Der Refrain kann sofort mitgesungen werden, was wir ganz gut hinbekommen und auch immer wieder bei unseren Auftritten bemerken. Da stehen dann die Leute vor der Bühne, die man nicht unbedingt heiraten würde.


Auch wenn ich nicht den ganzen Tag durchs Internet surfen kann und es immer hin ein Jahr gedauert hat, bis es zu diesem diesem Interview kam, behaupte ich einfach mal, das es bis jetzt noch nicht all zu viel Resonanz auf die CD bzw. die Band gab.

ML: Unser erster großer Auftritt war im letzten Jahr bei der Release Party. Normalerweise passen in den Laden 200 Leute, es waren 230 da, damit hatten wir nicht gerechnet. Gegen Ende des Jahres haben wir dann versucht, das ganze etwas größer zu gestalten. Die, die einen zu Anfang, weil wir eben eine unbekannte Band waren, ablehnten, sprechen uns seit ein paar Monaten wegen Konzerten an. Hier in der Gegend hatten wir jetzt vor kurzem einen Auftritt, da waren 500 oder 600 Zuschauer da. Das nächste Konzert im KUZ wird, so wie sich die Vorverkaufszahlen darstellen, auch ausverkauft sein, da kommen dann ungefähr 700 Leute. Dann habe ich noch Anfragen wegen CD Reviews, was aber auch erst in den letzten 1-2 Monaten aktuell ist. Jetzt hatten wir 1 oder 2 Auftritte, die etwas größer waren und nun kommen auch die Veranstalter auf uns zu.

Was bedeutet der Name Novon? Die Ableitung vom englischen "No one" dürfte zu simpel sein?

ML: Wir suchten einen Namen, der schon nach Metal klingt. Allerdings sollte es auch möglich sein, daraus einen coolen Schriftzug zu machen. Das lustige an dem Schriftzug ist eben, dass manche darin eine Fledermaus im Anflug erkennen, was es natürlich nicht ist. Das ist ein kleiner Gag am Rande, der sich ergeben hat. Bei der Namensüberlegung war zu bedenken, was kling gut und was gibt es noch nicht. Es gibt Bands, deren Namen aus 2 oder Wörtern besteht, was teilweise sehr schwer zu behalten ist. Alles darüber hinaus, ist gerade bei unbekannten Bands, noch schwieriger zu behalten. Keine Ahnung wer, aber irgendjemand kam dann mit Novon als Vorschlag. Kurz und gut, das ganze ist ein Kunstwort.

Ihr seit nun nicht mehr die knackig jüngsten von allen. Welche Hoffnungen haben Novon noch?

ML: Vor einem Jahr hätten wir gesagt, ein Konzert im KUZ in Mainz wäre was feines. Dort spielen normalerweise keine Bands aus Mainz, ansonsten nur mittelbekannte Namen wie z.B. der ehemalige Sänger von Ultravox(Midge Ure) oder die Hooters. Jetzt planen wir den Großraum Rhein-Main und evtl. Deutschland ein. Alles andere lassen wir auf uns zukommen. Wären wir eine Teenieband, wäre es egal, da fahren alle Leute drauf ab, egal was für eine Musik. Da haben wir es schwerer. Natürlich wären wir nicht abgeneigt, wenn morgen jemand käme und sagen würde:"Jungs, ich probiere mal neues aus, evtl. klappt es ja". Allerdings sind wir Realisten, auch wenn jeder vom großen Erfolg träumt, von 1000 schafft es einer, wenn überhaupt. Schaffen wir es über die heimatliche Region bekannt zu werden, dann ist es es gut, so ist unser Ziel.

Die berühmten letzten Worte.

ML.: Wer Novon hören möchte, darf gerne unsere Homepage besuchen oder zu unseren Konzerten kommen. Wer dann kommt, braucht ein T-Shirt von uns und sollte jeden Titel mitsingen. Auf dass es eine große Party wird.


Vorbereitung, Durchführung & Bearbeitung: Peter



zurück

   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword