Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4678999
Besucher seit 09/2002


Interviews mit spanischen Bands sind grundsätzlich keine einfache Angelegenheit. Entweder, man besorgt sich jemanden, der spanisch spricht, oder man verschickt E-Mails. Letztere Variante war mir auf Anhieb sympathischer, und ist in Zeiten des elektronischen Briefverkehrs auch für die Band nicht mehr ganz so aufwendig wie noch vor zehn Jahren, als Interviews noch mit Stift und Papier beantwortet werden mußten.
Im folgenden lest ihr die Übersetzung meiner Fragen an Drummer Txus von Mägo de Oz, die ihr spätestens seit dem neuen Album "Gaia" alle kennen und genauso zu schätzen gelernt haben solltet, wie ich das tue.


Hallo Txus, kannst Du mir als erstes mal erzählen, was seit der letzten CD so bei Euch passiert ist?

Txus: Zuerst waren wir in Südamerika und haben dort getourt. Anschließend haben wir die Tour in Spanien beendet und letzten Winter dann mit "Gaia" angefangen, damit wir das Album pünktlich fertigbekommen.

Mich würde mal interessieren, wo ihr Euch momentan selbst seht. Merkt ihr, daß es mit der Band voran geht (was Verkaufszahlen, Popularität und so weiter angeht) oder ist da eher eine Art Stagnation zu spüren? Und welchen Stellenwert hat die Band zum jetzigen Zeitpunkt aus Deiner Sicht?

Txus: Nun, ich denke, wir sind sehr glückliche Menschen, wir sehen uns jedenfalls, was die Verkaufszahlen usw. angeht schon sehr weit oben. Hinzu kommt auch der wundervolle Support all unserer Fans, und das ist wohl wirklich etwas, was heute nur sehr schwer zu erreichen ist.
Momentan ist es auch so, daß wir die rasanten Fortschritte deutlich zu spüren bekommen. Am ersten Tag als das neue Album in Spanien draußen war, haben wir 65.000 Einheiten verkauft. Das ist einfach fantastisch und wir können uns wirklich nur bei den vielen Leuten bedanken, die das möglich gemacht haben.
Was unseren Status betrifft muß ich sagen, daß wir da momentan in einer Situation sind, die viel Verantwortung mit sich trägt. Die Leute erwarten viel von uns und wir hoffen, daß wir sie nicht enttäuschen müssen...

Ist es nicht problematisch, mit so vielen Leuten in einer Band zu spielen? Mit Streitereien und so...

Txus: Das ist wahr, es ist nicht immer einfach, alle Leute dazu zu bewegen, anzupacken. Aber wir sind gute Freunde und vor allem haben wir Respekt voreinander. Es kann aber auch sehr witzig sein manchmal und musikalisch natürlich auch sehr wertvoll.


Und wie sieht es terminlich aus? Wie wird das bei allen unter einen Hut gebracht?

Txus: Ach, das geht schon. Ich meine, wir sind ja alle professionell bei der Sache und arbeiten quasi exklusiv für die Band. Das ist unser Job und es ist eigentlich nur eine Frage der Koordination, wir leben ja schließlich dafür.

Worum geht es auf "Gaia"? Ich nehme an, dass es sich dabei wieder um ein Konzeptalbum handelt?

Txus: Richtig. Das Album ist als erster Teil einer Trilogie geplant. Dieses Mal geht es um eine Geschichte, in der "Gaia" im Mittelpunkt steht. Die Handlung spielt im ersten Teil des 16. Jahrhunderts, als die Spanier in Amerika landen, um die ganzen Ländereien einzunehmen, die man heute als Mexiko, Peru usw. kennt.
"Gaia" ist die Mutter Erde, der Geist der Welt und erlebt in unserer Geschichte ihre Reinkarnation in einer südamerikanischen Frau, die für eine Straftat, die sie nicht getan hat, mit Todesstrafe im Gefängnis sitzt. Letzten Endes wird sie im Gefängnis dann hingerichtet, und die Geschichte beginnt in der Nacht, in der die Frau stirbt, im Haus des Gouverneurs, der es in der Hand gehabt hätte, sie noch kurz zuvor von ihrer Todesstrafe zu entbinden. Er erhält eine E-Mail von der Toten, in der er die Geschichte erzählt bekommt, die im Jahre 1520 beginnt...

Beschreib mal bitte die Entstehung eines typischen Mägo de Oz-Songs. Wie entstehen Lieder mit so vielen verschiedenen Instrumenten? Und gibt es da nicht auch des öfteren mal Meinungsverschiedenheiten?

Txus: Das ist für mich nicht so leicht möglich, es ist auch schwierig diesen "typischen" Song erstmal zu definieren. Wir spielen einfach das, was wir denken, da benutzen wir keine mathematische Formel um irgendwie die Lieder zu komponieren. Und dass es bei uns so viele Instrumente gibt heißt ja immerhin schonmal nicht, dass wir sie alle gleichzeitig spielen müssen, haha. Meinungsverschiedenheiten haben wir schon des öfteren mal, aber bislang haben wir immer eine Lösung gefunden, mit der alle glücklich waren.

Woran liegt es, dass viele spanische Bands wie Tierra Santa, Ankhara oder Mägo de Oz auf spanisch singen? Liege ich richtig mit der Annahme, daß ihr in Spanien kein Englisch lernt, da ja auch Eure Ansagen bei Live-Konzerten auf spanisch sind? Und falls ihr die freie Auswahl hättet, würdet ihr bei spanisch bleiben oder ins englische übergehen, mit dem ihr möglicherweise in Resteuropa und Japan größer werden könntet?

Txus: Nein, mit der Schule hat das nichts zu tun. Wir lernen Englisch in der Schule, aber weshalb sollten wir eine Sprache wählen, die nicht unsere Muttersprache ist und die möglicherweise nur ein paar Leute in unserem Land verstehen? Nein, wir sind halt Spanier und sprechen Spanisch, hahaha. Das ist unsere natürliche Art miteinander zu kommunizieren und deshalb sehe ich es auch als natürlich an, dass die Lyrics in unserer Muttersprache geschrieben werden.
Wir haben ja auch schon ein paar Sachen in Englisch gemacht und auch die Ansagen bei den Livekonzerten im Ausland sind mittlerweile in Englisch, aber wir werden auch zukünftig unsere Alben nicht in Englisch verfassen, da wir keine Engländer sind, hahaha. In gewisser Weise sind wir sicher, dass, falls jemand unsere Musik mag, er es auch mit spanischen Lyrics tut.
Ich mag zum Beispiel auch Rammstein, die singen in Deutsch und ich habe keine Ahnung von der deutschen Sprache. Und die verkaufen ja auch überall eine Menge (Tja, jetzt wissen wir auch weshalb - Dennis).

Ich nenne Dir mal ein paar Bands, die aus meiner Sicht ein Einfluss Eurer Musik gewesen sein könnten...

Iron Maiden

Txus: Immer in unseren Herzen. Unser Haupteinfluß würde ich sagen...

Helloween

Txus: Ja, möglicherweise. Wir sehen Helloween als eine Art "kleinen" Bruder von Maiden an.

Pretty Maids

Txus: Ja, ein Teil ihres Sounds ist auch bei uns eingefangen. Eine großartige Band!

Skyclad

Txus: Die respektieren wir auch, aber mit denen haben wir nicht wirklich was zu tun würde ich sagen.

Doro Pesch

Txus: Wir lieben sie als Künstlerin und sie ist eine sehr nette Person. Wir sind gute Freunde, haben viel Respekt vor ihr und lieben sie für ihre Musik. Aber ein Einfluß von uns war sie eigentlich nicht... (War auch nicht ernst gemeint. Unglaublich, daß auch immer wieder alle auf diesen alten Gag vom Eternal Flame reinfallen ;-) ).

Was hat es mit diesem seltsamen Coverartwork auf sich? Erklär mal bitte, was das alles bedeutet, der Flieger, diese komischen Typen, die Weltkugel und so weiter...

Txus: Das Coverartwork ist wieder von dem selben Typ entworfen worden, der auch bislang immer unsere Cover gemacht hat. Es ist etwas abstrakt und stellt einen Charakter dar, um den eine Menge seltsame Dinge vorgehen. Ansonsten gibt's keine richtige Bedeutung, es soll nur witzig sein. Humor ist bei uns immer gerne gesehen.


Das Cover von Gaia

Dieser eine blaue Kerl dadrauf trägt ein T-Shirt, wo irgendwas im Iron-Maiden-Schriftzug draufsteht. Ist das ein Gag?

Txus: Ja, das ist ein Gag, hahaha. Maiden rules, hahaha!

Welche Erinnerungen verbindet ihr mit dem Bang your Head Festival und dem Wacken Open Air?

Txus: Bang your Head: Großartiges Festival, geniale Organisation, tolle Leute und eine Menge Spaß. Super Publikum!
Wacken: Großes Chaos!

Die beiden Festivals sind zwei der größten Metalfestivals der Welt. Ich könnte mir trotzdem vorstellen, daß ihr Euch nicht unbedingt als Metalband bezeichnen würdet. In welche Ecke stellt ihr euch selbst? Was für Leute kommen so zu Euren Konzerten?

Txus: Wir sind eine Band aus Rockmusikern die ihre Musik lieben, Metal Musik, Hard Rock Musik, Keltische Musik usw. Wir sehen uns nicht als eine reine Metal Band und das wollen wir auch nicht. Wir wollen nur wir selbst sein, eine Rock Band mit einer Menge von Einflüssen, die ihren eignen Style spielt. Du kannst uns bezeichnen wie Du möchtest, Metal, Folk Metal, Hardrock, ... das bleibt Dir überlassen. Wir sind Mägo de Oz, den Rest definierst Du.
So sieht es dann auch bei unseren Konzerten aus. Da kommen alle möglichen Leute hin, wirklich alle Sorten von Leuten. Klassische Kuttenträger, Eltern mit ihren Söhnen, viele Mädels (die im übrigen immer gerne gesehen sind!!!), und alle diese Leute verbindet, daß sie Rockfans sind und eine tolle Zeit bei der Show verbringen möchten.

Ich habe Euch auf jeden Fall als ziemlich lebhafte und aufregende Liveband in Erinnerung. Was bedeutet es Euch, auf der Bühne zu stehen?

Txus: Alles! Erst wenn man auf der Bühne steht macht alles andere drumherum überhaupt Sinn.

Was hältst Du von Bands, die stilistisch in Eure Richtung gehen aber dann mit einem Keyboard auf der Bühne stehen und die instrumentellen Parts alle vom Band laufen lassen?

Txus: Da habe ich jetzt keine spezielle Meinung zu. Es ist ihre Sache, wenn sie das so machen wollen und ich habe da eh niemandem reinzureden. Ich respektiere auch die Entscheidungen von anderen. Wir machen ja auch, was wir machen wollen...

Wann kommt es denn endlich mal zu einer Europa-Tour? Speziell die deutschen Fans interessiert es natürlich, wann ihr wieder in Deutschland zu sehen seid.

Txus: Schon sehr bald! Wir sind gerade dabei, eine Clubtour für nächsten Frühling zu organisieren und nächsten Sommer werden wir auch wieder versuchen, einige Festivals zu spielen.

Deine 5 persönlichen Alltime-Faves?

Txus: Iron Maiden - 666 Number of the Beast
Helloween - Walls of Jericho
Judas Priest - Painkiller
Rainbow - alles
Deep Purple - alles

Die letzten Worte für Eure deutschen Fans bitte!

Txus: Vielen Dank für Euren Support! Wir hoffen, daß ihr "Gaia" mögen werdet. Wir haben das Album für Euch geschrieben.
Wir sehen uns hoffentlich schon bald in Deutschland!


Vorbereitung, Durchführung und Bearbeitung: Dennis



zurück

   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword