Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4773714
Besucher seit 09/2002

Randy Rhoads


Randy Rhoads Unter all den Musikern in unserer R.I.P.-Sektion war Randy Rhoads möglicherweise der begnadetste. Ihm war es zu verdanken, daß eine gerade mal durchschnittliche Band Quiet Riot Weltruhm erlangte. Genauso war er hauptverantwortlich dafür, daß auch Ozzys erste beiden Solo-Alben zu Klassikern wurden.

Der Tod von Rhandy Roads ist eine wahre Tragödie. Die Band war gerade auf Tour, als am 19. März 1982 der Pilot eines Privatjets meinte, er könne den im Tourbus schlafenden Ozzy dadurch erschrecken, daß er ganz knapp über den Bus fliegen würde. Dieser Aktion war er jedoch nicht gewachsen, das Flugzeug streifte den Bus und explodierte in der naheliegenden Scheune, in die es gerast war. An Bord des kleinen Flugzeuges war auch Randy Rhoads.

Rhoads war ein wahnsinnig begabter und genialer Gitarrist. Seine Lebensgeschichte und die seines Todes zeigt einmal mehr, daß es im Leben keine Gerechtigkeit gibt. Die, die am härtesten arbeiten und es am längsten verdient gehabt hätten, den Erfolg voll auszukosten, trifft es als erstes. Wer das Gitarrenspiel und die Soli von Randy Rhoads kennt, weiß wovon ich rede. (Dennis)


Seine Werke:

Quiet Riot - Quiet Riot (1978)

Quiet Riot - Quiet Riot II (1979)

Ozzy Osbourne - Blizzard of Ozz (1980)

Ozzy Osbourne - Diary Of A Madman (1981)



   
 Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword