Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4772383
Besucher seit 09/2002


Demon - Taking the World by Storm
Metalspheres Info-Box

Genre

Heavy Metal

Jahr

1989

Rezensent

Mansur - The Metal Messiah

So ein Comback Album hatte ich dieser ehemaligen N.W.O.B.H.M. Truppe überhaupt nicht mehr zugetraut, da sie mit zunehmender Zeit immer seichter, um nicht das böse Wort kommerzieller zu benutzen, wurde. Aber "Taking the World by Storm" ist nicht nur ein saugeiler Klassiker des Heavy Metals geworden, nein, diese Scheibe zelebriert geradezu ausgelassen die Rückkehr des damals schon tot geglaubten Heavy Metals. Was Demon hier abgeliefert haben ist ein Meisterwerk, das selbst so überragende Alben der Band, wie das Debüt "Night of the Demon" oder "The unexpected Guest" mit Leichtigkeit übertrifft. Es fängt auch gleich optimal mit "Commercial Dynamite" an, das echten Power Metal packend und mitreißend präsentiert, um dann urplötzlich viel melodischer zu werden, da das Titel-Lied eine derartig Hymne ist die einfach begeistert. Als nächstes kommt "The Life Brigade", das wiederum schön heavy ist und vielleicht auch auf dem Debüt der Band hätte sein können. Was dann aber auf den Hörer zukommt ist wirklich meisterhaft. Denn "Remembrance Day" ist dermaßen gefühlvoll und melancholisch, daß es einem fast die Tränen in die Augen treibt, so viel Melancholie in einen einzigen Song zu packen, das können nur ganz wenige talentierte Bands. Auch wenn dies der eindeutige Höhepunkt des Albums war, so sind auch die drei nachfolgenden Songs einfach großartig, die sich alle zwischen 7 und 11 Minuten Spielzeit bewegen und deutlich ruhiger und melodischer sind als die ersten drei dieser CD. Als Bonus Track gab es dann bei der 2002er Wiederveröffentlichung noch den Demo-Track "Trick of the Light", der meines Erachtens jedoch nicht die Genialität der übrigen Songs besitzt, und der auch nicht auf der ursprünglichen CD enthalten war. Da auch die Produktion schön klar und dynamisch ist, gibt es rein gar nichts an diesem Klassiker auszusetzen.
Für alle Heavy Metal und Melodic Metal Liebhaber gilt daher: sofort besorgen!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword