Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4665016
Besucher seit 09/2002


K2 - Book of the Dead
Metalspheres Info-Box

Genre

Progressive Rock

Label

ProgRock Records

Rezensent

Jonas

Thematisch geht es auf diesem Album, wie man schon unschwer am schönen Cover und am Titel der Scheibe erkennen kann, um die alten Ägypter, beziehungsweise hier ganz speziell um das ägyptische "Buch der Toten". Hauptverantwortlicher für die hier vorgestellte CD ist Keyboarder und Bassist Ken Jaquess, der vier Jahre lang an dieser Scheibe werkelte. Allerdings stellt das für ihn eher eine normale Zeitspanne für die Ausarbeitung eines Albums dar, denn schon mit seiner früheren Band Atlantis veröffentlichte er in acht Jahren lediglich zwei Longplayer. Und man merkt "Book of the Dead? auch an, dass viel Arbeit dahinter steckt. Ich will gar nicht wissen, wie viel Zeit beispielsweise auf die Entstehung des Openers verwendet wurde, der mit seinen mehr als 23 Minuten Spielzeit nicht zwingend zu den kürzesten mir bekannten Stücke zählt. Dieser Schinken stellt allerdings auch schon ungefähr die halbe Spielzeit der CD dar. Recht atmosphärisch präsentiert sich dieses Lied, wofür vor allem das Keyboard sorgt. Natürlich gibt es auch Tempowechsel, richtig schnell wird es jedoch nie. Logischerweise sind ebenso instrumentale Fingerkunststückchen zu bestaunen, oder auch zu begähnen ? das kommt darauf an, wie man dem typischen Prog Rock gegenüber eingestellt ist. Bei mir ist es so, dass ich zwar die Musiker bewundere, mir aber grundsätzlich griffigere Melodien und Songstrukturen fehlen. Diese beiden sind bei einigen der vier noch folgenden Stücke teilweise aber vorhanden, sind auch ganz gut gelungen, begeistern jedoch nicht zwingend. Genauso ist es mit dem Gesang des inzwischen leider verstorbenen Shaun Guerin: sehr solide, aber nicht umwerfend. Die stärksten Momente hat die CD wohl immer dann, wenn Ivette Devereaux mit ihrer Geige eine Führungsmelodie übernimmt, auch weil damit ein Instrument eingesetzt wird, das in der Rockwelt doch eher Seltenheitswert hat ? leider sind diese Stellen aber relativ rar geraten.
"Book of the Dead" - Atmosphärischer Progressive Rock, der aber hauptsächlich auf bekannte Prog-Elemente zurückgreift und deshalb höchstens für echte Fans dieser Stilrichtung den Gang zum Plattendealer lohnt.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword