Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4735749
Besucher seit 09/2002


Dismember - Massive Killing Capacity (Re-Release)
Metalspheres Info-Box

Genre

Death Metal

Label

Regain Records

Rezensent

Martin

Nachdem Dismember bis zum Vorgänger "Indecent & Obscene? richtig abräumten, ging es mit "Massive Killing Capacity? eher abwärts. Nicht dass ihnen die Ideen ausgegangen wären, nein, eher das Gegenteil ist hier der Fall gewesen. Dismember klingen auf diesem Album eben nicht mehr wirklich so wie zuvor. Parallelen zu Entombed hätte man ziehen können, nur fingen sich Dismember ja später wieder, so dass dieses dritte Album meiner Einschätzung nach die einzig größere Schwachstelle der Dismember Diskographie darstellt. Das klingt eher nach Mid-Tempo lastigem Death?n?Roll als nach typischem Schwedentod, obwohl die Produktion ähnlich ungeschliffen daher kommt wie auf den früheren Veröffentlichungen. Hier mangelt es einfach nur etwas an Dampf und Geschwindigkeit, auch wenn Songs wie "On Frozen Fields" oder "Collection By Blood" durchaus ihren Reiz haben. Neben "Justifiable Homicide" wurden auch zwei Lieder der unveröffentlichten "Collection By Blood" Demo zusätzlich draufgespielt.

Wenn ihr auch mal etwas schwedische Melodien ohne nerviges Rumgedudel vertragen könnt, seid ihr mit der "Massive Killing Capacity" möglicherweise sogar richtig beraten.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword