Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4735749
Besucher seit 09/2002


Draconian - Arcane Rain Fell
Metalspheres Info-Box

Genre

Doom / Gothic Metal

Label

Napalm Records

Rezensent

Mansur ? The Metal Messiah

Schon das Debüt dieser schwedischen Doom und Gothic Metal Truppe konnte überzeugen, aber irgendwie fehlte damals noch etwas. Wahrscheinlich lag es daran, daß die Band mit einem grandiosen 12minütigen Opener wie "The Cry of Silence" gleich die Krönung des ganzen Album vorstellte und so ihr Pulver schon am Anfang der CD etwas verschoss. Denn die nachfolgenden Songs konnten einfach nicht mehr an dessen Niveau heranreichen. Diesen Fehler macht die siebenköpfige Gruppe auf ihrem zweiten Album nicht mehr. Hier bemerkt man sofort, daß sich alle Songs auf einem gleichen hohen Niveau befinden. Draconian haben sich hierbei nicht von ihrem bewährten Stil getrennt, immer noch dominieren schwere, doomige, melancholische Songs mit düsterer Atmosphäre. Die Tatsache, daß die Band gleich zwei Vokalisten besitzt kommt ihr dabei zugute, denn die etwas traurige Frauenstimme von Lisa Johansson bildet einen gekonnten Kontrast zur düsteren Stimme von Anders Jacobsson. Dabei unterscheidet sich weder der Klang der CD noch die Musik vom Debüt, oftmals ist es fast so als hätte die Band bei ihrem Debüt lediglich den ersten Teil einer Doppel-CD veröffentlicht, der nun mit diesem Album seine Vollendung findet. Was die Gothic Metal Einflüße betrifft sollte gesagt werden, daß jene noch mehr in den Hintergrund getreten sind als auf dem Debüt. Im Grund ist "Arcane Rain Fell" daher auch ein Doom Metal Album, das durch die wenigen Gothic Metal Einsprengsel ein bisschen weniger doomig klingt. Aber wie klingen Draconian nun? In etwa so wie eine Mischung aus Therion, Mourning Beloveth, etwas My Dying Bride und Aion zu "Midian" Zeiten. Damit sind die Schweden für mich zur besten Doom Metal Band ihres Landes geworden.
Wie die meisten Doom Scheiben ist diese CD mit einer Stunde Spielzeit auch lange genug, wobei die Songs im Schnitt über 7 Minuten erreichen, während der Klang sehr klar ist, auch wenn er für mich manchmal etwas übertrieben schwer geworden ist. Für alle Doom Metal Fans ist "Arcane Rain Fell" daher eine durchaus gelungene Sache.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword