Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4699213
Besucher seit 09/2002


Majestic Vanguard - Beyond the Moon
Metalspheres Info-Box

Genre

Melodic Metal

Label

Metal Heaven

Rezensent

Fabi

Mit Majestic Vanguard schicken sich die nächsten Vertreter des skandinavischen Melodic Metals an die Welt zu erobern, nur leider wird das wohl nix. Diese Band hat nichts, was nicht andere Bands auch schon dargeboten haben. Ich erwarte bei dieser Stilistik ganz bestimmt keine mordsmäßigen Innovationen, aber ein kleines bißchen Wiedererkennungswert wäre sicher nicht verkehrt. Sänger Peter Sigfridsson hatte laut Info vor 2003 nichts mit Metal am Hut, und das merkt man dem Burschen leider auch an. Er verfügt zwar über eine gute Stimme, hat aber null Aggressivität zu bieten und klingt dazu auch noch aalglatt. Das ist definitiv kein Metal! Im Popbereich könnte der Mann durchaus Karriere machen. Auch die Musik ist nahezu aggressionsfrei, und leider fehlen auch sonst alle Metal-relevanten Emotionen. Alles klingt gewollt und am Reißbrett entworfen, hier ist kaum Herzblut zu finden. Weiterhin mangelt es an guten Hooks, selbst nach mehrmaligem Hören bleibt bei mir nichts im Ohr hängen, was für diese Art von Musik geradezu tödlich ist. Dazu gesellen sich dann noch Ultrakitschrefrains wie bei "Take me Home", so dass "Beyond the Moon" unter dem Strich also höchstens was für Melodic Metal-Allessammler und Leute mit dem berühmten Dukatenscheißer zu Hause sein könnte.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword