Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4815570
Besucher seit 09/2002


My Dying Bride - Sinamorata (DVD)
Metalspheres Info-Box

Genre

Doom Metal

Label

Peaceville Records

Rezensent

Volker

Wie immer bei dieser Band folgende Vorbemerkung: My Dying Bride sind seit nunmehr 10 Jahren meine unangetasteten Favoriten, daher hält sich die mögliche Objektivierung in klar gesteckten Grenzen. Nach mittlerweile acht durchlebten Konzerten kann der Inhalt dieser DVD natürlich kaum überraschen, trotzdem habe ich dieser Veröffentlichung mit Freude entgegen gesehehen.

Das Herzstück stellt eine knapp 90 minütige Konzertaufnahme im belgischen Antwerpen aus dem Jahre 2003, die mit sehr guter Soundqualität überzeugt. Die Setlist ist leider statisch wie immer, 4 Songs vom zu dieser Zeit noch ganz frischen "Songs of Darkness, Words of Light" Album sind neben unsterblichen Glanzlichtern wie "The Cry of Mankind", A Kiss to remember" und "She is the dark" enthalten. Immer wieder göttlich, doch ein wenig mehr Mut zu Überraschung würden sich viele wünschen. Ade, Andrew, Hamish, Shaun und Sarah bieten um ihre Lichtgestalt Aaron (seit einigen Jahren bei Konzerten ja auch konsequent in weiß gekleidet) eine gewohnt souveräne Leistung, während der Sänger trotz seiner früheren Bühnenangst mittlerweile zu extrovierten Auftritten in der Lage ist und seit langer Zeit wie kein Zweiter auf dieser Welt die Intensität der Musik zelebriert und durchleidet. Optisch ist der Mitschnitt mit vielen verschiedenen Kameraperspektiven ordentlich in Szene gesetzt und die Stimmung vor Ort konnte gut eingefangen werden. Darüber hinaus ist es jedoch kaum möglich die Atmosphäre eines Konzertes dieser Band jemandem zu beschreiben, der sie noch nie gesehen hat. Hier findet man einen gelungenen Einblick, aber der kann niemals das eigene Erleben ersetzen.

Zusätzlich zu dem Konzert finden sich noch drei weitere Liveaufnahmen auf dieser DVD, wohl vom Graspop 2002. Leider allerdings von zuvor schon vertretenen Songs, zudem noch in allenfalls ausreichender Bild- und Tonqualität. Eine nette Erinnerung, sofern man selbst dort gewesen ist, ansonten überflüssig. Da greift man lieber zu den beiden Videos, die zu Songs des aktuellen Albums produziert wurden. "The Prize of Beauty" mutet etwas klischeehaft an, ist aber atmosphärisch durchaus gelungen. Recht originell ist die Umsetzung von "The blue Lotus", wenngleich es sich hier um den mit Abstand schwächsten Song handelt, den My Dying Bride seit langer Zeit veröffentlicht haben. Unbedingt sehenswert sind aber zwei von Fans fabrizierte Videos, denn die beiden sehnsuchtsvollen Stücke "My Wine in Silence" und "My Hope, The Destroyer" wurden mit einfachen Mitteln eindrucksvoll in Szene gesetzt, wobei gerade des erstgenannte zusätzlich noch durch Schnitt und Kameraführung überzeugt.
Weitere Zugaben finden sich im Rahmen einer umfangreichen Galerie, wo neben Bildern der Band sowie der einzelnen Mitglieder auch Aufnahmen von Kunstwerken zu finden sind, die Fans beeinflusst durch die Musik von My Dying Bride geschaffen haben. Auch hier findet sich sehr gelungenes und überhaupt ist diese "interaktive Komponente" eine der reizvollesten auf "Sinamorata".

Alles in allem zieht die DVD im Vergleich mit dem mittlerweile 8 Jahre alten, brillianten "For Darkest Eyes" Video (später ebenfalls als DVD veröffentlicht) jedoch den Kürzeren. Nicht mal wegen der Qualität des mitgeschnittenen Live-Auftrittes, sondern vor allem wegen der vollständigen Sammlung an Promovideos von den ersten Tagen bis hin zur mittleren Schaffensphase (aus heutiger Sicht) der Band auf dem Vorgänger, die einen exzellenten Einblick in die Entwicklung von My Dying Bride in den 90ern liefert. Aber es wäre natürlich sinnlos, dies zu wiederholen und arg viele Videos haben die Engländer seit dem nicht produziert. Und da man Band und Label im Gegensatz zu den zu vielen veröffentlichten Best Ofs im visuellen Sektor sicherlich nicht den Vorwurf machen kann, den Markt zu überfluten, stellt diese DVD eine lohnenswerte Anschaffung für alle dar, die unter der minimalen Livepräsenz von My Dying Bride leiden.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword