Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4647111
Besucher seit 09/2002


Darkthrone - The Cult is alive
Metalspheres Info-Box

Genre

Rotzrock

Label

Peaceville Records

Rezensent

Till

Auch Darkthrone bringen mal wieder ein neues Album heraus. Schon die letzten Veröffentlichungen waren nicht besonders interessant, "The Cult is alive" ist auch nicht besser. Offenbar sind Fenriz und Nocturno Culto wirklich irgendwie erwachsen geworden und haben sich mit der Welt arrangiert, vom genialen haßerfüllten Black Metal der frühen Tage ist nämlich nicht viel übrig. "The Cult is alive" bietet einmal mehr Schrebbelriffs mit heiserem Gekrächz über punkigen Drumbeats, eingebettet in einen ? wenigstens hier ist sich das Duo treu geblieben ? rohen, häßlichen Sound. Von der eiskalten, schwarzen Energie, die die Alben von "A Blaze in the northern Sky" bis "Total Death" so auszeichnete und welche bis heute von niemandem erreicht wurde, ist nichts übrig geblieben. Darkthrone klingen mittlerweile wie eine x-beliebige Rotzrockband und nicht halb so düster, wie das sehr ansprechend gestaltete Booklet verspricht. Haß? Misanthropie? Wenigstens ein klein bißchen Black Metal? Fehlanzeige! Schade drum.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword