Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4667354
Besucher seit 09/2002


Circle of Tyrants - Deamocracy
Metalspheres Info-Box

Genre

Pogressive/Power Metal

Jahr

2005

Spielzeit

64:02

Rezensent

Peter

Wieder einmal wäre eine sehr vielversprechende Band fast an mir vorbeigerauscht. Irgendwie sind die vielen guten Reviews zur ersten CD spurlos an mir vorbeigezogen und das ärgert mich, weil ich hier jetzt sitze und mir die Möglichkeit genommen wurde, zu beurteilen, ob es gegenüber dem Vorgänger einen Fortschritt oder eher eine Verschlechterung gegeben hat. Also baue ich mir selber eine Eselsbrücke und die sieht so aus, dass diese Band eher auf dem aufsteigenden Ast sitzt und nicht in die Niederungen der musikalischen Belanglosigkeit abgestiegen ist. Hatte ich beim Bandnamen zuerst an etwas düsteres gedacht, bin ich nun doch um einiges schlauer.
Musikalisch lässt sich der tyrannische Zirkel grob in eine Mischung aus Progressive und Power Metal aufteilen. Aber das ist nur eine vorsichtige Einschätzung. Denn ähnlich wie die leider in Vergessenheit geratenen Scapegoat haben COT ihre eigene Vorstellung von schwermetallischer Grundversorgung und deswegen sind positive Überraschungen bei jedem Titel eingeplant. Wem jetzt schon das nackte Grauen überkommt, weil hier eventuell ohne Sinn und Verstand musiziert wird, den kann ich gleich beruhigen. Aus den unterschiedlichsten musikalischen Interessen der Bandmitglieder wurde ein klares und überschaubares Gesamtergebnis eingespielt. Egal ob es nun ein stilistisch zwischen Death, Thrash und Power Metal angelegter Titel wie "Deamonicus(Deamocracy Pt 1)" ist, der noch genug Luft für ein paar ruhige Momente hat, oder das eher gemäßigte "I Cry", die Band ist in allen Belangen vergleichbaren, schon längst etablierten Bands ebenbürtig. Ganz sentimental und schwermütig werde ich bei einem Titel wie "For Those Allowed To Rot". Da kommen Erinnerungen an die goldenen Tage von Metallica und was letztendlich daraus geworden ist hoch. Diesen Erinnerungen schließt sich "Circle Of Tyrants" als nächster Titel nahtlos an. So könnte ich noch etliche Zeilen mit den klar zu hörenden Vorzügen dieser Band vollschreiben und es käme doch immer auf das gleiche hinaus. Diese Band nur als Bereicherung für den Underground zu bezeichnen, wäre zu billig. Das Ganze ist so gut, dass ich mir die Band durchaus mit einem vernünftigen Vertrag ausgestattet vorstellen kann. Es gibt genug Ausschussware, die jederzeit von COT ersetzt werden kann.

Michael Volk
Obbornhofener Str. 6
61200 Wölfersheim
info@circle-of-tyrants.de
http://www.circle-of-tyrants.de



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword