Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4679224
Besucher seit 09/2002


Black Sun - Tyrant from a foreign land
Metalspheres Info-Box

Genre

Power Metal

Jahr

2006

Spielzeit

37:58

Rezensent

Till

Mit Black Sun haben wir mal wieder ein paar echte Exoten an Bord, denn diese Band kommt aus Ecuador. Panflötenklänge oder ähnliches haben sie jedoch nicht auf ihrem Debut verewigt, was auch ganz gut so ist. Stattdessen zeigt sich das Quintett stark von europäischen Bands beeinflußt, hat wahrscheinlich zuerst alle Hammerfall,- Helloween- und Freternia-Alben auswendig gelernt und sich dann an die Kompositionsarbeit gemacht. Originalität ist also mal wieder weit weg, aber Black Sun haben den Bogen raus, wie man packende Riffs und einprägsame Melodien schreibt. Die Scheibe ist leider ein bißchen kurz ausgefallen, aber das wird dadurch wieder wettgemacht, daß sie sich auch bei fünfmaligem Hören hintereinander nicht abnutzt. Sänger Chemel Neme verfügt über eine hohe, etwas bissige Stimme, die mich an Jvo Julmy (Emerald) und Mario Suarez (Red Wine) erinnert. Eigentlich stimmt hier alles, nur die Produktion ist trotz Masterings im Finnvox leider etwas dünn ausgefallen. Der Gitarrensound könnte jedenfalls eine ganze Ecke fetter klingen. Trotzdem ein sehr empfehlenswertes Album!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword