Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4712682
Besucher seit 09/2002


Terra Obscura - The Machine Circle
Metalspheres Info-Box

Genre

Thrash- / Heavy Metal

Jahr

2005

Spielzeit

31 Minuten

Rezensent

Alf

Vorteil dieser Scheibe: Eine passende Schublade will sich nicht finden lassen. Aber damit erschöpft sich leider schon alles positive, was es über "The Machine Circle" zu sagen gäbe. Irgendwo im Dunstkreis älterer Thrash / Heavy Metal Heroen leiern Terra Obscura vier überlange Langweiligkeiten herunter.

Die Songs sind hauptsächlich im Midtempo angesiedelt, versuchen sich an zweistimmigen Gitarren, Akkustik-Parts, an Clean Gesang und an textlicher Düster-Poetik. Das geht aber alles gründlich in die Hose. Der Sound ist unter aller Kanone, papierdünne Fiepse-Gitarren und Lautstärkenschwankungen machen das Hören zur Belastungsprobe und der Gesang ist oft viel zu sehr in den Vordergrund gemischt.

Richtig den Rest haben mir aber die unerträglichen Timingschwankungen gegeben. Manchmal scheinen Gesang, Schlagzeug und Gitarren einfach nach einem eigenen Takt zu spielen, Brr! Die Überlänge der Songs hebt den Unterhaltungsfaktor auch nicht gerade. OK, das erklärte Ziel, die durchschnittliche Songdauer über sechs Minuten zu heben ist gelungen, aber endlos wiederholte Riffs machen noch lange kein unterhaltsames Überlängenepos.

Texte? "Mein kleiner Engel weine nicht, denn es verdient hier niemand dich..." Tut mir wirklich leid, derartig harsche Kritik ist eigentlich nicht mein Ding, aber selten habe ich ein Demo in die Finger gekriegt, dass den Stempel "Vorzeigbar" noch so wenig verdient hat. Und das, obwohl Terra Obscura behaupten, dass kein Song den Proberaum verlässt, ohne vorher eingehend auf Qualität geprüft worden zu sein.

Es fällt mir wie gesagt nicht leicht, vor allem weil ein Homepage-Besuch den Eindruck einer wirklich sympathischen Truppe vermittelt, die seit 13 Jahren ihr Ding durchzieht. Respekt dafür! Trotzdem will mir beim besten Willen niemand einfallen, dem "The Machine Circle" gefallen könnte. Underground und Trash-Fanatiker eingeschlossen. Ändert was an eurer Qualitätsprüfung, Jungs!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword