Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4678999
Besucher seit 09/2002


Deathbound - To cure the Sane with Insanity
Metalspheres Info-Box

Genre

Grindcore/Hardcore

Label

Dynamic Arts Records

Rezensent

Till

Deathbound kommen aus Finnland und ziehen dem Hörer gleich zu Beginn ordentlich das Fell über die Ohren. Die ganze Band prügelt los wie die Berserker, hier werden keine Gefangenen gemacht. Grindcore halt. Dabei bewegen sich Deathbound allerdings näher am Hardcore als am Death Metal, vieles erinnert an die Wurzeln dieser Musikrichtung (?). Nicht jedoch die Texte, denn statt Gesellschaftskritik gibt?s die weitgehend übliche Metzellyrik. Nicht so kraß wie bei vielen anderen, aber wer auf Serienmördergeschichten steht, kommt auf seine Kosten. Paßt auf jeden Fall zur Musik, denn die ist ? erwähnte ich?s schon? ? durchweg brutal, aggressiv und gnadenlos. Kann man sicherlich gut zu abgehen, wenn die eigene Schlange an der Kasse mal wieder die weitaus längste und langsamste ist, Grindfans werden die Platte lieben, allerdings findet sich hier auch nichts, weshalb man das Album all den ähnlichen Veröffentlichungen vorziehen müßte.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword