Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4713199
Besucher seit 09/2002


Living Sorrow - This is where my heart shall break
Metalspheres Info-Box

Genre

Doom Metal

Jahr

1994

Spielzeit

ca. 32 min

Rezensent

Till

Ein sehr nettes Schmuckstück meiner Doomdemosammlung bietet sich hier mit Living Sorrows Debut dar. Audiofetischisten werden sich erstmal am sehr demohaften Sound des Tapes stören (wurde im Proberaum aufgenommen), bei soviel Feeling, was hier aus den Boxen quillt, nimmt man das jedoch gerne in Kauf. Die Musik Living Sorrows ist abwechslungsreicher, manchmal aggressiver, dann wieder in hemmungsloser Melancholie versinkender Doom Metal, sparsam instrumentiert, garniert mit Gesang, welcher sich irgendwo zwischen der erdigen Stimme eines Wino und gemäßigtem Gekreische einpendelt. Die absoluten Technikhelden sind hier nicht am Werk, aber das macht nichts. Die vier Stücke bieten eine Achterbahnfahrt der Gefühle, auf die sich jeder Doomfreund gerne einlassen wird. Versucht das Tape irgendwo aufzutreiben, und wenn ihr's nicht findet, fahndet nach der eigenproduzierten, selbstbetitelten CD, die ist nämlich fast genauso gut.

"And so I see the wasting of the years when the storm takes away the dust of our rotten bodies, as the sky breaks, as my tears fall, as my love dies."



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword