Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4713022
Besucher seit 09/2002


NINE - Its Your Funeral
Metalspheres Info-Box

Genre

Hardcore / Rock

Label

Spinefarm

Rezensent

Alf

NINE sind schon seit 1995 unterwegs, haben vier Alben und zwei EPs auf ihre Fans losgelassen und legen nun mit "Its Your Funeral" ein fünftes Langeisen vor. Stilistisch haben sich die Schweden eine Mischung aus Hardcore, Metal und rotzigem Rock auf die Fahnen geschrieben. Wer jetzt eine Trendanbiederei in irgendeiner Form erwartet, sei eines besseren belehrt: Converge, Entombed, The Haunted und Nasum sind nur einige der Bands, mit denen sich NINE die Bühnenbretter geteilt haben, und schon daran kann man ablesen, dass man keinen weiteren At The Gates-meets-Hardcore Klon zu erwarten braucht.

Auf der anderen Seite hätte ich angesichts dieser Tour-Spezis einen etwas rigideren Sound erwartet und bin doch ein wenig überrascht, dass die Metal-Elemente auf "Its Your Funeral" kaum auszumachen sind, dass stattdessen eine ziemlich geradlinige Rock Kante dominiert, deren Hardcore-Schlagseite höchstens über den schmutzig dicken Sound und das Gebrüll des Sängers zum Tragen kommt.

"Its Your Funeral" ist also kein angriffslustiger Wutausbruch, sondern ein verhältnismäßig ruhiger Rocker, der mit einer unterschwelligen, hypnotischen Düsternis punkten kann. Beim erstmaligen Hörgenuss erscheinen die geradlinigen Songs noch unspektakulär, aber wenn man dem Album ein paar zusätzliche Durchläufe gönnt, offenbaren sich plötzlich die Nuancen zwischen dem Offensichtlichen und erzeugen einen Groove, der einen nicht mehr so leicht los lässt. Selbst der gebrüllte Gesang, der Anfangs noch etwas eintönig klingt, fügt sich in die Songs perfekt ein.

Das Konzept geht zwar nicht bei allen Songs auf, der Opener "No Air Supply" und "Bird of Prey" zum Beispiel, aber dafür sind "Nothing Left For The Vultures" und "The Blade" kleine, einfache Kunstwerke mit nachhaltender Wirkung. Eine Zielgruppe zu benennen fällt mir sehr schwer, aber wer sich düster treibenden Rock mit einer aggressiven Hardcore-Kante vorstellen kann, sollte NINE definitiv eine Chance geben! Einfach und trotzdem originell. So mag ich das.



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword