Home
Vorwort
News
Eure Ankündigungen
Interviews
CD-Reviews
Live-Reviews
Metal and More
Locations
RIP
LinksSuche
Kontakt
Impressum
Über uns
Metalspheres präsentiert


4732360
Besucher seit 09/2002


Amartia - Marionette
Metalspheres Info-Box

Genre

Progressive Rock

Label

Manitou

Rezensent

Andreas

Mit Marionette, dem zweiten Album der Band, ist eine komplett neue Mannschaft an Board. Gitarrist und Komponist Vince hat sich u.a. die deutsche Sängerin Britta Herzog ins Boot geholt, die Ihre Aufgabe gut löst. Ihr Potential ist nachzuhören auf dem besten Song des Albums, der Pianoballade „Lost“. Verschrieben haben sich Amartia dem progressiven Rock, der dreisprachig auf Englisch, Französisch und Deutsch vorgetragen wird. Neben dem bereits erwähnten „Lost“ gefällt mir am besten das verspielte und atmosphärisch dichte „Nde“. Gewisse Parallelen zu älteren Alben von The Gathering sind sicher nicht von der Hand zu weisen. Qualitativ kann man leider nicht mithalten, so dass „Marionette“ zwar nett klingt, aber im Grunde sehr unspektakulär ist.
Kaum ein Song oder Moment bleibt hängen, und bei über 50 Minuten Spielzeit ist mir das eindeutig zuviel Leerlauf!



   
  Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
     
 
Firesign
Persecution Guaranteed
Gods of Emptiness
Consumption is Freedom?
Solid Ground
Can't stop now
A Dead Lament
Ravens Feast (Promo)
Horn
Naturkraft
SorgSvart
Vikingtid Og AnArki
Oblivio
Dreams are distant Memories
Lastdayhere
From Pieces created
7for4
Diffusion
Light Pupil Dilate
Snake Wine
 
 
Dwelling
Slough Feg
Elisa C. Martin
Astral Kingdom
Doomsword